Abo
  • Services:

Iomega bringt digitalen Audioplayer HipZip nach Europa

HipZip speichert Musik auf PocketZip-Medien

Iomega kündigt die Einführung des digitalen Audioplayers HipZip in Europa an. Der Audioplayer vereint Downloadfunktionen für urheberrechtlich geschützte Musik und Sprechinhalte aus dem Internet mit preisgünstiger Speichermöglichkeit.

Artikel veröffentlicht am ,

Iomega HipZip
Iomega HipZip
Der digitale Audioplayer spielt Musik ab, die intern auf Iomegas PocketZip 40 MB Disks gespeichert ist. Dabei verwendet der HipZip-Player Microsofts Windows Media Format (WMA) sowie die Digital-Rights-Management-(DRM-)Technologie und weitere DRM-Technologien, um sicherzustellen, dass die auf PocketZip Disks gespeicherten kommerziellen Musikinhalte nicht unautorisiert verbreitet werden.

Stellenmarkt
  1. Simpleworks Int. Limited, Duisburg
  2. TUI Group Services GmbH, Hannover

HipZip lässt sich dabei übrigens auch als PocketZip-Speicherlaufwerk verwenden, um Datenblätter, Bilder, Präsentationen oder jeden beliebigen anderen Inhalt von 40 MB Größe zu speichern.

Iomegas PocketZip 40 MB Disks sollen die Kosten für digitale Audio-Speicher dramatisch reduzieren. Sie bieten eine günstige Alternative zu den Flash Memory Cards. Ehemals unter der Marke Clik! vermarktet, entspricht die Größe einer PocketZip ungefähr einem Viertel der Größe einer Audio-CD. PocketZips sind von einer Metallhülle umgeben, um eine bessere Haltbarkeit als CDs zu gewährleisten. Die Verwendung von Seriennummern ermöglicht das Digital Rights Management (DRM) von lizenzierten Inhalten.

Der HipZip ist kompatibel zu den heute gängigen digitalen Formaten, darunter das Microsoft Windows Media Format sowie MP3, und kann durch Software-Upgrades auch andere Audioformate, wie zum Beispiel Audibel und Dolby AAC verwenden. Das zum HipZip Player mitgelieferte Softwarepaket enthält den Windows Media Player 7 für Windows-Benutzer und MusicMatch Jukebox Plus Software für Mac-Nutzer.

Iomegas HipZip-Player kostet 899,- DM und soll ab Mitte November im deutschen Handel erhältlich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /