• IT-Karriere:
  • Services:

Studie: Über 50 Prozent aller Domainnamen werden nie genutzt

Viele Adressen zu verkaufen

In einer Stichprobe im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie zum Thema Domainnamen zeigte sich: im Domainnamen-Boom werden die meisten Adressen umsonst reserviert.

Artikel veröffentlicht am ,

55 Prozent aller in der ersten Januarwoche 2000 registrierten .de-Domains sind demnach nicht konnektiert, zeigen auf die Provider-Standardseite oder sind seit Monaten "under construction". Weitere 13 Prozent werden von Privat-Homepages belegt, 20 Prozent von Firmen oder Selbstständigen.

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Daneben fungieren elf Prozent aller Domainnamen nur als Co-Domainnamen - und auf ein Prozent aller Domainnamen befindet sich der Hinweis "zu verkaufen" oder "zu vermieten".

Tim Schumacher, Autor der in Kürze erscheinenden Diplomarbeit an der Universität Köln zum Thema "Preisbildung im Handel mit Internet-Domainnamen", schätzt: von den 30 Millionen registrierten Domainnamen im Internet sind mittlerweile über zwei Millionen Domainnamen zu verkaufen, vor allem im Bereich der .com-Domains, wo der Handel mit Domainnamen deutlich weiter verbreitet ist.

Weitere 5-10 Millionen Domainbesitzer weltweit seien schon bei geringen Geboten zum Verkauf ihrer Domain zu bewegen, so der Autor der Studie weiter. "Es ist ökonomisch absolut sinnvoll, diese praktisch verlorenen Domainnamen wieder in den Markt zu bringen, auch wenn der Weiterverkauf von Domainnamen momentan noch mit rechtlicher Unsicherheit behaftet ist."

Zusammen mit Marius Würzner und Ulrich Priesner ist Tim Schumacher zusätzlich einer der Gründer der Domain-Handelsplattform und Domain-Suchmaschine sedo.de.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)

Folgen Sie uns
       


Monster Hunter Rise - Fazit

Das nur für Nintendo Switch (und später für PC) verfügbare Monster Hunter Rise schickt Spieler ins alte Japan.

Monster Hunter Rise - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /