Abo
  • Services:

Lion.cc und WAZ-Mediengruppe gehen künftig gemeinsame Wege

WAZ-Gruppe erwirbt 35 Prozent an Internet-Tochter der Libro AG

Die WAZ-Gruppe steigt bei Lion.cc ein, einer Tochter von Österreichs größtem Medienhandelskonzern Libro AG und beteiligt sich mit 35 Prozent an dem Unternehmen, das online Bücher, Videos, DVDs und Büroartikel verkauft.

Artikel veröffentlicht am ,

Die WAZ-Gruppe wird im Zuge des Beteiligungserwerbes eine Kapitalerhöhung von Lion.cc im Volumen von zehn Prozent des Grundkapitals zeichnen. Darüber hinaus erwirbt die WAZ-Gruppe weitere 25 Prozent der Lion.cc-Aktien von der Libro AG im Wege einer Sacheinlage. Dabei wird die WAZ-Gruppe ihre Internetaktivitäten "city-web.de" bei Lion.cc einbringen. Des Weiteren wird die WAZ-Gruppe für den beschleunigten Ausbau von Lion.cc dem Unternehmen ein Gesellschafterdarlehen und Dienstleistungen im Wert von bis zu 90 Millionen DM gewähren.

Stellenmarkt
  1. Conmetall Meister GmbH, Celle
  2. MVV EnergySolutions GmbH, Mannheim

"Die Beteiligung der WAZ ist ein Meilenstein in der noch jungen Unternehmensgeschichte von Lion.cc, aber auch ein Beweis für das Erfolgspotenzial unseres E-Commerce-Business-Modells der Verknüpfung von Content und Commerce", erklärte der Vorstandsvorsitzende von Österreichs größtem Medienhandelskonzern Libro AG, Andrè M. Rettberg.

Bereits für das jetzt beginnende Weihnachtsgeschäft im Internet-Handel mit Büchern, CDs, DVDs und Büroartikeln erwarten beide Partner nach Rettbergs Aussagen hohe Zuwachsraten.

Der Vorstandschef der Libro AG wies darauf hin, dass bereits vor einigen Wochen die Telekom Austria AG als strategischer Partner für Lion.cc mit einer Beteiligungshöhe von 6,75 Prozent gewonnen wurde. Weitere strategische Partnerschaften seien in Zukunft nicht ausgeschlossen.

Damit bestünden beste Aussichten für den im Jahr 2001 geplanten Börsengang der Lion.cc. Das Unternehmen gibt sich als größtes österreichisches E-Commerce-Portal aus und verweist auf derzeit 360.000 registrierte Unique-User, 500.000 registrierte User und 130.000 Shop Accounts.

Die Zahl der Neukunden beträgt nach Unternehmensangaben derzeit rund 10.000 pro Monat. Für das laufende Geschäftsjahr 2000/2001 (Ende Februar) erwarte Lion.cc einen Umsatz von rund 280 Millionen Schillinge, das sind knapp 50 Millionen DM.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. bei Alternate.de
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  2. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz
  3. Soziale Netzwerke Datenschlampereien mit HIV-Status und Videodateien

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /