Abo
  • Services:

Neue Symantec-Tools für den Macintosh

Norton Utilities und Norton AntiVirus überarbeitet; erstmals SystemWorks für Mac

Symantec bringt die Macintosh-Varianten der beiden Norton-Werkzeuge Norton Utilities und Norton AntiVirus in neuen Versionen Mitte November auf den US-Markt. Das erstmals für den Macintosh erhältliche Norton SystemWorks kombiniert die Funktionen beider Programme unter einer Oberfläche.

Artikel veröffentlicht am ,

Norton SystemWorks
Norton SystemWorks
Die Norton Utilities 6.0 sollen System-Probleme und Datenträgerfehler beheben sowie gelöschte Daten restaurieren können. Der Hersteller verspricht, dass sich damit auch das Mac OS durch Optimierungen beschleunigen lässt. Die Version unterstützt bereits die öffentliche Beta-Version des neuen Betriebssystems Mac OS X.

Stellenmarkt
  1. IT des Bezirks Oberbayern GmbH, München
  2. GK Software SE, Berlin, Hamburg, Schöneck, St. Ingbert

Die Funktionen zur Datenrettung wurden in der neuen Version erweitert, um die Chancen auf eine erfolgreiche Restauration zerstörter Daten zu erhöhen. Bei der Defragmentierung von Laufwerken stehen jetzt unterschiedliche Profile zur Wahl, die der Anwender selbst festlegen kann.

Um die Ausrottung und den Schutz vor Computer-Viren kümmert sich Norton AntiVirus 7.0. Die neue Version enthält erweiterte Funktionen gegen Viren, die per Mail-Anhang auf den heimischen Rechner wollen. Der Grad des Virenschutzes lässt sich dabei in vier Stufen bestimmen. Neue Virendefinitions-Dateien holt sich die Software auf Wunsch automatisch aus dem Internet. Die Einspielung aktualisierter Viren-Informationen erfordert jetzt keinen Neustart der Software mehr.

Mit der ersten Norton SystemWorks für den Macintosh erhält man Norton Utilities sowie AntiVirus in einem Paket zu einem günstigeren Preis als wenn man die Produkte einzeln kauft. Zusätzlich umfasst die Suite den Uninstaller Aladdin Spring Cleaning in der Version 3.5 und das Backup-Programm Dantz Retrospect Express 4. Dieses schreibt Backups wahlweise auf die Medientypen CD-R, CD-RW, Zip, Jaz oder auf magneto-optische Datenträger.

Alle drei Produkte sollen ab Mitte November in den USA für den Macintosh erhältlich sein. Die Norton Utilities 6.0 gibt es für 99,95 US-Dollar, Norton AntiVirus 7.0 kostet 69,95 US-Dollar und der Preis für SystemWorks beträgt 129,95 US-Dollar. Der Update-Preis für die Norton Utilities liegt bei 49,95 US-Dollar, für die Norton AntiVirus bei 39,95 US-Dollar. Wer bereits eines der vier Programme aus dem Paket SystemWorks besitzt, erhält für 79,95 US-Dollar das gesamte Paket.

Wann und zu welchem Preis die Produkte in Deutschland erscheinen, steht bislang nicht fest.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,49€
  2. (-33%) 39,99€
  3. 31,99€
  4. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)

Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    •  /