Abo
  • Services:

Softline übernimmt Schweizer Software-Provider

Schweizer Spezialitäten in der Softline-Gruppe

Die Softline AG übernimmt zu 100 Prozent die Schweizer Trade Up AG. Die Akquisition soll noch in diesem Quartal vollzogen werden. Softline will mit der Übernahme eine starke Präsenz in einem weiteren europäischen Markt erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Trade Up verfügt über 70.000 Kundenkontakte, darunter viele in der Schweiz ansässige internationale Großkonzerne wie Danzas, Credit Suisse, Rotary oder Liebherr. Das Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 1999 mit dem Vertrieb von Windows, Mac und Linux-Software einen Umsatz von rund neun Millionen Euro. Bereits seit Ende September arbeiten beide Unternehmen in Vermarktung und Vertrieb von professioneller Software in der Schweiz zusammen. Das Management um Geschäftsführer Werner Muff ist durch Verträge langfristig an das Unternehmen gebunden.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Grasbrunn
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn, Darmstadt

"Die Schweiz ist ein Markt mit sehr hoher Kaufkraft, hoher PC-Dichte und hoher Internet-Affinität. Trade Up ist der führende Schweizer Anbieter im Linux-Bereich und besitzt zahlreiche exklusive Vertriebsrechte, beispielsweise an so erfolgreichen Produkten wie Quicken der Firma Intuit. Besonders stark ist Trade Up auch im Software-Vertrieb über den Buchhandel, einem der wichtigsten Schweizer Vertriebskanäle", so der Vorstandsvorsitzende der Softline AG, Peer Blumenschein.

Auch im Online-Vertrieb sei Trade Up führend: Bereits 30 Prozent der Bestellungen kommen über Trade Ups Website. Die Integration des Softline-Online-Shops in diese Website werde derzeit vorbereitet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /