Abo
  • Services:

Siemens und CRM-Hersteller Quintus vereinbaren Kooperation

Entwicklung und Vermarktung von Lösungen zur multimedialen Kundenbetreuung

Im Rahmen einer strategischen Partnerschaft wollen Siemens Information and Communication Networks (ICN) und das amerikanische Softwarehaus Quintus Corporation gemeinsam die Entwicklung und Vermarktung von Customer-Relationship-Management-Lösungen vorantreiben.

Artikel veröffentlicht am ,

Künftige CRM-Lösungen sollen Internet, Mobile Business und Sprachkommunikation miteinander verbinden. Beide Unternehmen werden dazu künftig eng zusammenarbeiten. Siemens erwirbt im Rahmen der Kooperation Anteile im Wert von 72 Millionen US-Dollar - vorbehaltlich der Genehmigung durch die Kartellbehörden - an Quintus und erhält dafür rund acht Millionen Aktien, was einem Anteil von 19,9 Prozent an diesem Unternehmen entspricht. Siemens wird außerdem einen Sitz im Board of Directors von Quintus einnehmen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. SBK - Siemens-Betriebskrankenkasse, München

Im Rahmen der strategischen Allianz wollen Siemens ICN und Quintus gemeinsam eCRM-Lösungen für alle Marktsegmente entwickeln. Zielgruppe sind sowohl kleine und mittlere Contact-Center, die vorkonfigurierte Produkte benötigen, als auch größere Multimedia-Communication-Center mit maßgeschneiderten Lösungen.

Zudem will Siemens die eContact Suite von Quintus über seine Vertriebskanäle anbieten. Damit kann dieses Produkt über eine Million Siemens-Kunden in 160 Ländern erreichen.

Die strategische Partnerschaft mit Quintus ist eine der ersten wesentlichen Portfolio-Maßnahmen im Rahmen des "4P"-Strategieprogramms von Siemens Information and Communication Networks. Die 4P-Strategie zielt darauf, das Produkt- und Lösungs-Portfolio zu stärken, die Mitarbeiter als wesentliche Erfolgsgaranten zu fördern, die internen wie externen Prozesse zu optimieren und damit die Profitabilität des umsatzstärksten Siemens-Bereichs weiter zu steigern.

Ziel ist die Weltmarktführerschaft vor allem bei internetbasierten Konvergenzlösungen und breitbandigen Zugangstechnologien.

Nach Angaben von Datamonitor wird sich der Weltmarkt für Call-Center-Software bis zum Jahr 2003 auf ein Volumen von rund 8,5 Milliarden US-Dollar nahezu verdreifachen. Das Wachstum wird vor allem durch Web-fähige Software und medienunabhängige Contact-Center-Lösungen angetrieben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69€ (Vergleichspreis 79,99€)
  2. 74,99€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 91,94€)
  3. 134,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  4. 176,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...

Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test

Wir testen das Thinkpad X1 Carbon Gen6, das neue Business-Ultrabook von Lenovo. Erstmals verbaut der chinesische Hersteller ein HDR-Display und einen neuen Docking-Anschluss für die Ultra Docking Station.

Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test Video aufrufen
Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

    •  /