Abo
  • Services:
Anzeige

Siemens und CRM-Hersteller Quintus vereinbaren Kooperation

Entwicklung und Vermarktung von Lösungen zur multimedialen Kundenbetreuung

Im Rahmen einer strategischen Partnerschaft wollen Siemens Information and Communication Networks (ICN) und das amerikanische Softwarehaus Quintus Corporation gemeinsam die Entwicklung und Vermarktung von Customer-Relationship-Management-Lösungen vorantreiben.

Anzeige

Künftige CRM-Lösungen sollen Internet, Mobile Business und Sprachkommunikation miteinander verbinden. Beide Unternehmen werden dazu künftig eng zusammenarbeiten. Siemens erwirbt im Rahmen der Kooperation Anteile im Wert von 72 Millionen US-Dollar - vorbehaltlich der Genehmigung durch die Kartellbehörden - an Quintus und erhält dafür rund acht Millionen Aktien, was einem Anteil von 19,9 Prozent an diesem Unternehmen entspricht. Siemens wird außerdem einen Sitz im Board of Directors von Quintus einnehmen.

Im Rahmen der strategischen Allianz wollen Siemens ICN und Quintus gemeinsam eCRM-Lösungen für alle Marktsegmente entwickeln. Zielgruppe sind sowohl kleine und mittlere Contact-Center, die vorkonfigurierte Produkte benötigen, als auch größere Multimedia-Communication-Center mit maßgeschneiderten Lösungen.

Zudem will Siemens die eContact Suite von Quintus über seine Vertriebskanäle anbieten. Damit kann dieses Produkt über eine Million Siemens-Kunden in 160 Ländern erreichen.

Die strategische Partnerschaft mit Quintus ist eine der ersten wesentlichen Portfolio-Maßnahmen im Rahmen des "4P"-Strategieprogramms von Siemens Information and Communication Networks. Die 4P-Strategie zielt darauf, das Produkt- und Lösungs-Portfolio zu stärken, die Mitarbeiter als wesentliche Erfolgsgaranten zu fördern, die internen wie externen Prozesse zu optimieren und damit die Profitabilität des umsatzstärksten Siemens-Bereichs weiter zu steigern.

Ziel ist die Weltmarktführerschaft vor allem bei internetbasierten Konvergenzlösungen und breitbandigen Zugangstechnologien.

Nach Angaben von Datamonitor wird sich der Weltmarkt für Call-Center-Software bis zum Jahr 2003 auf ein Volumen von rund 8,5 Milliarden US-Dollar nahezu verdreifachen. Das Wachstum wird vor allem durch Web-fähige Software und medienunabhängige Contact-Center-Lösungen angetrieben.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. AGRO International GmbH & Co.KG, Bad Essen bei Osnabrück
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. C.HAFNER GmbH + Co. KG Gold- und Silberscheideanstalt, Wimsheim
  4. Kreativagentur 1punkt7 GmbH & Co. KG, Berlin, Neubrandenburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 122,00€
  2. 122,00€
  3. Xbox One S - Alle 500 GB Bundles stark reduziert, z. B. Xbox One S inkl. Forza Horizon 3 nur 169...

Folgen Sie uns
       

  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Firefox Nightly Build 58 Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks
  2. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Milchmädchenrechnung

    henry86 | 01:40

  2. Re: Wieder mit veraltetem Betriebssystem?

    xbh | 01:38

  3. Re: 999$ = 1150¤?

    pizuzz | 01:37

  4. Re: Windows vs Mac OS

    theshark91 | 01:35

  5. Re: Eher Programmierer und Admins als...

    MarioWario | 01:35


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel