Abo
  • Services:

Stuttgart: Aktuelle Verkehrssituation per Handy abrufen

Virtueller Assistent schlägt Reiserouten vor

Ab der zweiten Jahreshälfte 2001 startet im Raum Stuttgart die Erprobung einer WAP-Software im Rahmen des Verkehrsprojekts Mobilist. Forscher von DaimlerChrysler entwickeln mit diesem "Intermodalen Dienst" eine Software, die sowohl via Internet als auch per WAP-Handy die bestmögliche Reiseroute zusammenstellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Verkehrsteilnehmer werden vor Ort über alternative Verkehrsrouten, freie Parkplätze oder die günstigsten Verbindungen mit U- und S-Bahn informiert. Jeder User erhält seinen individuellen Zugang zu diesem Reiseassistenten über die Homepage von Mobilist. Dort legt er die Prioritäten seiner Fahrt - wie möglichst preisgünstig, möglichst schnell oder möglichst komfortabel zu reisen - für jede Tour fest.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Salzgitter
  2. Hochschule Fulda, Fulda

Ändern sich unterwegs Route, An- und Abfahrtszeit oder die Verkehrssituation, kann der Teilnehmer mit dem WAP-Handy seine persönlichen Daten im Internet anfunken und sie auf das Handy laden. Dem Display erscheinen dann Vorschläge, welches Verkehrsmittel man nutzen kann und welche Anschlüsse man nutzen sollte.

An den "Intermodalen Dienst" ist neben dem Park & Ride-System und den aktuellen Staumeldungen der Region Stuttgart eine Straßenkarte von Deutschland angeschlossen. Gleichzeitig greift die Software auf den Fahrplan vom Verkehrsverbund Stuttgart und der Deutschen Bahn zu. Die Daten sind so miteinander gekoppelt, dass auf dem Display des WAP-Handys eine leicht zu bedienende und eindeutige Grafik erscheint. Auf einen Blick bietet dieses Handy alternative Anfahrtsmöglichkeiten, bei denen unterschiedlichste Verkehrsträger miteinander kombiniert werden.

Die Verzahnung von öffentlichem und Individualverkehr ist das Hauptanliegen von DaimlerChrysler im Leitprojekt Mobilist. Unterstützt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung entwickeln die 44 Partner neue Ideen für ein intelligentes Verkehrsmanagement, deren Einsatz nach Angaben der Hersteller auch in anderen Ballungsräumen möglich ist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Desktops: Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux
Desktops
Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux

Um Vorschaubilder von obskuren Datenformaten anzeigen zu lassen, gehen Entwickler von Linux-Desktops enorme Sicherheitsrisiken ein. Das ist ärgerlich und wäre nicht nötig.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Red Hat Stratis 1.0 bringt XFS etwas näher an Btrfs und ZFS
  2. Nettools Systemd-Entwickler zeigen Werkzeuge zur Netzkonfiguration
  3. Panfrost Freier Linux-GPU-Treiber läuft auf modernen Mali-GPUs

    •  /