• IT-Karriere:
  • Services:

Stuttgart: Aktuelle Verkehrssituation per Handy abrufen

Virtueller Assistent schlägt Reiserouten vor

Ab der zweiten Jahreshälfte 2001 startet im Raum Stuttgart die Erprobung einer WAP-Software im Rahmen des Verkehrsprojekts Mobilist. Forscher von DaimlerChrysler entwickeln mit diesem "Intermodalen Dienst" eine Software, die sowohl via Internet als auch per WAP-Handy die bestmögliche Reiseroute zusammenstellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Verkehrsteilnehmer werden vor Ort über alternative Verkehrsrouten, freie Parkplätze oder die günstigsten Verbindungen mit U- und S-Bahn informiert. Jeder User erhält seinen individuellen Zugang zu diesem Reiseassistenten über die Homepage von Mobilist. Dort legt er die Prioritäten seiner Fahrt - wie möglichst preisgünstig, möglichst schnell oder möglichst komfortabel zu reisen - für jede Tour fest.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. GRAPHISOFT Deutschland GmbH, Nürnberg,München

Ändern sich unterwegs Route, An- und Abfahrtszeit oder die Verkehrssituation, kann der Teilnehmer mit dem WAP-Handy seine persönlichen Daten im Internet anfunken und sie auf das Handy laden. Dem Display erscheinen dann Vorschläge, welches Verkehrsmittel man nutzen kann und welche Anschlüsse man nutzen sollte.

An den "Intermodalen Dienst" ist neben dem Park & Ride-System und den aktuellen Staumeldungen der Region Stuttgart eine Straßenkarte von Deutschland angeschlossen. Gleichzeitig greift die Software auf den Fahrplan vom Verkehrsverbund Stuttgart und der Deutschen Bahn zu. Die Daten sind so miteinander gekoppelt, dass auf dem Display des WAP-Handys eine leicht zu bedienende und eindeutige Grafik erscheint. Auf einen Blick bietet dieses Handy alternative Anfahrtsmöglichkeiten, bei denen unterschiedlichste Verkehrsträger miteinander kombiniert werden.

Die Verzahnung von öffentlichem und Individualverkehr ist das Hauptanliegen von DaimlerChrysler im Leitprojekt Mobilist. Unterstützt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung entwickeln die 44 Partner neue Ideen für ein intelligentes Verkehrsmanagement, deren Einsatz nach Angaben der Hersteller auch in anderen Ballungsräumen möglich ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,25
  2. 3,39€
  3. 5,99€

Folgen Sie uns
       


Razer Kyio Pro Webcam - Test

Webcams müssen keine miese Bildqualität haben, wie Razers Kyio Pro in unserem Test beweist.

Razer Kyio Pro Webcam - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /