Spieletest: Superbike 2001 - Gewohnt grandios

Screenshot #3
Screenshot #3
Die Grafik erfreut wie jedes Jahr wieder mit einer gewaltigen Detailliertheit und Farbenpracht, zudem wirken Licht- und Schatteneffekte realistischer als je zuvor. Und einmal mehr ist Electronic Arts der technischen Ausstattung der meisten Spieler wohl ein Stück voraus: Wer sämtliche Details in hohen Auflösungen will, sollte schon mal über die Anschaffung eines Gigahertz-Rechners samt GeForce 2 nachdenken. Aber auch mit weniger Details sieht das Spiel selbstverständlich immer noch hervorragend aus.

Stellenmarkt
  1. Head of IT Project Services (m/f/d) EMEA
    Fresenius Medical Care, Bad Homburg vor der Höhe
  2. Mitarbeiter*in (m/w/d) für das Prozessmanagement
    Universität Bielefeld, Bielefeld
Detailsuche

Screenshot #4
Screenshot #4
Unverständlich bleibt höchstens, warum die Soundkulisse immer noch nicht über ein monotones Brummen hinauskommt. Auch der Kommentar zum Rennen von Michael Rohrer dürfte spätestens beim dritten Rennen auch ausgeglichene Spieler zum Lautstärkeregler greifen lassen. Dafür kann das realistische Wettermodell mit gelegentlichen Regeneinbrüchen und dichten Nebelschwaden vollauf begeistern.

Fazit:
Einmal mehr bietet Electronic Arts mit Superbike 2001 nur eine dezent verbesserte Variante des letztjährigen Programms, und einmal mehr haben sie damit die Genrereferenz erschaffen - eine bessere Motorradsimulation existiert am PC einfach nicht. Für Besitzer von Superbike 2000 also eine nicht unbedingt nötige Anschaffung, für alle anderen eine absolute Kaufempfehlung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Superbike 2001 - Gewohnt grandios
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Der Nachfolger von Windows 10
Windows 11 ist da

Nun ist es offiziell: Microsoft kündigt das neue Windows 11 an. Vieles war bereits vorher bekannt, einiges Neues gibt es aber trotzdem.

Der Nachfolger von Windows 10: Windows 11 ist da
Artikel
  1. EE: Britische Netzbetreiber führen wieder Roaming ein
    EE
    Britische Netzbetreiber führen wieder Roaming ein

    Für britische Mobilfunk-Nutzer ist die Zeit des freien Telefonierens in der EU bald vorbei. EE und zuvor O2 und Three haben Einschränkungen angekündigt.

  2. Krypto-Betrug in Milliardenhöhe: Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin
    Krypto-Betrug in Milliardenhöhe
    Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin

    Die Gründer der Kryptoplattform Africrypt haben sich offenbar mit 69.000 gestohlenen Bitcoin abgesetzt. Der Betrug deutete sich schon vor Monaten an.

  3. Interview: Avatar und die global beleuchteten Mikrodetails von Pandora
    Interview
    Avatar und die global beleuchteten Mikrodetails von Pandora

    Waldplanet statt The Division: Golem.de hat mit dem Technik-Team von Avatar - Frontiers of Pandora über die Snowdrop-Engine gesprochen.
    Ein Interview von Peter Steinlechner

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • Gigabyte M27Q 27" WQHD 170Hz 338,39€ • AMD Ryzen 5 5600X 251,59€ • Dualsense Midnight Black + R&C Rift Apart 99,99€ • Logitech Lenkrad-Sets zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /