Amazon.com "nur" mit 68 Millionen US-Dollar Verlust

Umsatz klettert auf 638 Millionen US-Dollar

Besser als erwartet fielen die gestern verkündeten Quartalszahlen des Online-Händlers Amazon.com aus. So konnte Amazon.com seinen Umsatz um 79 Prozent auf 638 Millionen US-Dollar steigern. Der gemeldete Verlust fiel zudem etwas geringer aus als im letzten Jahr.

Artikel veröffentlicht am ,

So verliert Amazon.com insgesamt "nur" 68 Millionen US-Dollar bzw. 0,25 US-Dollar pro Aktie. Im Vorjahr hatte man noch 79 Millionen US-Dollar Verlust verbuchen müssen.

Stellenmarkt
  1. Informatiker*in (m/w/d) Schwerpunkt Gesundheitstelematik
    KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. Leitung der Stabsstelle IT und Digitalisierung (m/w/d)
    Kunstakademie Münster, Münster
Detailsuche

Dabei entwickelte sich aus Amazons Sicht vor allem der Elektronik-Shop positiv und kam nach dem Bereich Bücher und vor Musik auf Platz zwei der Umsatzträger. Im Bereich Bücher, Musik und DVD/Video konnte man sogar einen kleinen Gewinn vorweisen. So verdiente Amazon in diesem Teilbereich etwa 25 Millionen US-Dollar.

Amazon.com bedient weltweit etwa 25 Millionen Kunden.

In Europa, d.h. bei Amazon.co.uk, Amazon.de, und Amazon.fr lag der Umsatz bei 88 Millionen US-Dollar, 121 Prozent höher als im Vorjahr.

Golem Akademie
  1. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Im vierten Quartal plant Amazon einen Umsatz von 950 Millionen bis 1,05 Milliarden US-Dollar, 2001 soll dieser insgesamt bei 4 Milliarden liegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

  3. Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
    Cariad
    Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

    Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 614€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3 29,49€) [Werbung]
    •  /