Abo
  • Services:

SGI gibt Zahlen für neues Geschäftsquartal bekannt

Material-Engpässe beeinträchtigen Ergebnis

SGI hat die Zahlen für sein erstes Geschäftsquartal Q1 (zum 30.09.2000) bekannt gegeben und berichtet für diesen Zeitraum Umsätze in Höhe von 426 Millionen Dollar (Vorjahresperiode: 514 Millionen Dollar). Als Quartalsergebnis weist das Unternehmen einen Nettoverlust von 49 Millionen Dollar oder 0,26 Dollar je Aktie aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Verantwortlich für den Umsatzrückgang sind in erster Linie Engpässe bei der Zulieferung von Komponenten. Trotz der Material-Engpässe generierte SGI in Q1 Aufträge im Wert von 376 Millionen Dollar. Damit kann das Unternehmen ein Book-to-Bill-Verhältnis von 1.23 ausweisen (Auftragseingangsvolumen übersteigt Umsatzvolumen um 23 Prozent), was gegenüber dem Vorjahr einen Zuwachs von 14 Prozent bedeutet. Das Backlog (Gesamtvolumen aufgelaufener Aufträge bzw. noch nicht bezahlter Auslieferungen) erreichte zum 30.09.00 einen Umfang von 367 Millionen Dollar. Das übersteigt den Backlog-Bestand des vorhergehenden Monats um 69 Millionen Dollar und das ursprünglich avisierte Niveau um 120 Millionen Dollar.

Stellenmarkt
  1. soft-nrg Development GmbH', Dornach
  2. 10X Innovation GmbH & Co. KG, Berlin

Bob Bishop, Chairman und CEO von SGI: "Die anziehende Auftragslage und die positive Reaktion, die wir von den Kunden angesichts unserer neuen Produkte und der herausragenden Benchmark-Resultate erhalten, bestätigen unsere Zuversicht in die Zukunft. Hinsichtlich der branchenweit existierenden Komponenten-Engpässe sehen wir zwar keine kurzfristige Lösung, aber wir ergreifen jede denkbare Anstrengung, um die Auswirkung auf unser Geschäft so gering wie möglich zu halten."

SGI will künftig unternehmensweit ein neues Betriebsmodell implementieren. Mit ihm sollen eine weiter verbesserte Effizienz der Geschäftsprozesse und Profitabilität erreicht werden.

Dabei geht es u.a. um ein neues unternehmensweites ERP-System (Enterprise Ressource Planning) zur Planung und Steuerung der globalen Fertigungs- und Dienstleistungsaktivitäten, um das Streamlining von Beschaffungskette (Supply-Chain) und Auftragsverwaltung sowie um den Verkauf ausgewählter Vermögensposten.

Das Erneuerungsprogramm steht unter der Federführung des neuen Finanzchefs Hal Covert, der das Top-Management von SGI seit Ende Juli als Senior Vice President und Chief Financial Officer verstärkt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)
  2. ab 519€ bei Alternate lieferbar
  3. (heute Samsung HT-J4500 5.1-Heimkino-System für 149€ statt 168,94€ im Vergleich)
  4. (heute u. a. Be quiet Silent Base 601 104,90€, Zyxel-Switch 44,99€)

Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /