Abo
  • Services:

Halloween-Linux Version 5: ein verbessertes Red Hat 7

Auf zehn CDs bietet die Linux-Distribution ein umfassendes Softwareangebot

Auf insgesamt zehn CDs liefert die Buchhandlung Lehmanns ihre neue, auf Red Hat 7 basierende Linux-Distribution Halloween aus. Für 49,90 DM erhält der Kunde dabei ein verbessertes Red Hat Linux 7 inklusive KDE 2.0 und Xfree 4.0.1.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Distribution umfasst drei Installations-CDs inklusive Sourcecodes, zwei Powertools-CDs mit Zusatzsoftware und Sourcecodes sowie einer Dokumentations-CD und weiterer Add-on-CDs mit diverser kommerzieller und freier Software.

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen
  2. Leica Microsystems CMS GmbH, Mannheim

Diese Distribution enthält, erstmals mit offiziellem Segen, Red Hat Linux 7 Deluxe, ohne Support und gedruckte Dokumentation, aber mit einer Reihe von Aktualisierungen. Darunter KDE 2.0, Kernel 2.4 test, XFree 4.0.1, Netscape 4.75 und 6.0PR1, Helix - GNOME, OpenMotif 2.1.3, Gimp 1.1.25 und RPM 4.0. Diese Distribution ist optimiert für Rechner mit i686-kompatiblen Prozessoren, aber dennoch auch auf älteren Systemen mit i386/i486 CPUs noch lauffähig.

In Halloween 5 sollen alle Bugfixes, die bis zum 20.10.2000 zu Red Hat 7 erschienen sind, integriert sein. Allerdings basiert Halloween Linux 5 wie auch Red Hat 7 auf gcc 2.96 und ist vollständig kompatibel mit Red Hat Linux 7. Gcc 2.96 stellt die nächste Stufe der Entwicklung des GNU-Compiler-Systems dar und implementiert jetzt den ANSI-C++-Standard nahezu vollständig. Es handelt sich bei gcc 2.96 allerdings um einen aktuellen Snapshot des gcc aus dem CVS-Directory und keine offizielle Release-Version. Als Folge fehlt leider eine binäre Abwärtskompatibilität für C++-Binaries, so dass mit gcc 2.96 kompilierte C++-Programme nicht mehr auf älteren Distributionen einsetzbar sind bzw. Objekte nicht mehr gelinkt werden können.

Gegenüber der Vorgängerversion Halloween 4 wurde der Softwareumfang und die Dokumentation wesentlich erweitert. Neben Red Hat Linux erhält der User mit der Halloween-Linux Version 5 Edition zusätzlich Office-Suites, PowerTools, Demos und Vollversionen zahlreicher Anwendungen. Dabei verfügt Halloween-Linux Version 5 über USB-Support, ist voll multimediafähig und unterstützt ISDN, ADSL und T-DSL.

Zum Support bietet Lehmanns unter www.lob.de/linux eine entsprechende Mailingliste.

Halloween-Linux Version 5 soll in etwa zehn Tagen über Lehmanns off- und online verfügbar sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

    •  /