Abo
  • Services:
Anzeige

Siemens schließt hohen UMTS-Ausrüstervertrag ab

Italienischer Mobilfunkbetreiber WIND kauft Siemens-Technik

WIND, drittgrößter Mobilfunkbetreiber Italiens, hat mit Siemens einen Rahmenvertrag zur Lieferung von UMTS-Technologie geschlossen.

Anzeige

In Italien begann Ende vergangener Woche das Bieterverfahren für die dritte Mobilfunk-Generation. Falls WIND eine Lizenz erhält, sieht der Vertrag vor, dass Siemens die UMTS-Netzwerktechnik liefert.

WIND wurde von Siemens ein kommerzieller UMTS-Start für das Frühjahr 2002 zugesichert.

WIND ist einer der führenden Mobilfunkbetreiber Italiens: Ende August 2000 nutzten bereits über 6,3 Millionen Kunden das Mobilfunknetz von WIND in Italien. Das GSM-Netz von WIND ging im März 1999 in Betrieb und erreicht mittlerweile 70 Prozent der italienischen Bevölkerung.

An WIND beteiligt sind das italienische Zulieferunternehmen Enel sowie France Telecom. Die Deutsche Telekom verkaufte im Juli 2000 ihre Anteile am italienischen Joint Venture mit Enel und France Telecom. Die Anteile an WIND in Höhe von 24,5 Prozent übernahmen Enel und France Telecom.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWIG), Köln
  2. Güntner Group Europe GmbH, Fürstenfeldbruck Raum München
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Ingolstadt
  4. sedApta advenco GmbH, Gießen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 79,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Für die verdammten 90 Mio Euro...

    Niaxa | 21:46

  2. Alles Öko oder was?

    panasonic1 | 21:45

  3. Re: und warum??? Weil binbash shell und so ein kack

    Niaxa | 21:45

  4. Re: Kaum einer will Glasfaser

    DieDy | 21:43

  5. Re: Staatsgelder verpulfert

    Niaxa | 21:42


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel