Abo
  • Services:

Special: KDE 2 - Linux goes Desktop

KWord:
Bei KWord handelt es sich um eine frameorientierte Textverarbeitung, d.h. anders als bei den meisten seitenorientierten Textverarbeitungen werden die Texte in Frames organisiert. Dabei fließen Text und Absätze in den Grenzen des Frames, neue Frames können mit "alten" verbunden werden. Benötigt der Text mehr Platz als der Frame bietet, werden auf Wunsch automatisch neue Frames hinzugefügt oder die Größe des Frames angepasst. Damit soll sich KWord auch für einfache DTP-Aufgaben eignen, denn KWord ist nicht nur auf Text-Frames beschränkt - auch Grafiken und Tabellen lassen sich auf diese Art und Weise einfügen.

KWord
KWord
Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Zudem unterstützt KWord Templates, die in zwei Kategorien vorliegen - DTP- oder Wordprocessing-Templates - die ein unterschiedliches Verhalten der Framesets mit sich bringen.
Zu den weiteren Features zählen diverse Aufzählungstypen, Paragraphen, Einrückungen und Aufzählungen, Kopf- und Fußzeile, Lineale, Tabellen, Fußnoten und eine automatische Korrektur.

KSpread und KChart:
Mit KSpread steht Koffice eine recht umfangreiche Tabellenkalkulation zur Verfügung, die dank KChart auch eine visuelle Präsentation der Zahlen übernimmt und diese in verschiedenen Diagrammen darstellt.

KPresenter:
Die Präsentationssoftware KPresenter kommt mit einer Reihe von Grafikobjekten klar, unterstützt das Editieren von Rich-Text, automatische Formulare, Bilder und Cliparts, das Einbetten anderer KParts-Applikationen, objektorientiertes Arbeiten, Gruppierungen sowie diverse Animationseffekte zur Überblendung der einzelnen Slides.

KIllustrator:
Der KIllustrator will als Vektor-Grafikprogramm kommerziellen Applikationen wie Corel Draw oder Adobe Illustrator Konkurrenz machen. KIllustrator unterstützt verschiedene Objekt-Typen wie Polylines, Freehand Lines, Kreise, Ellipsen, Quadrate, Rechtecke, symmetrische Polygone, Bezier-Kurven, Multiline-Text und Bitmap-Objekte wie GIF, JPEG, XPM, XBM und PNG. Zudem importiert KIllustrator WMF-Cliparts und exportiert Grafiken als JPEG, PNG, GIF oder XPM.
Texte lassen sich an Pfaden, Polylines, Bezier-Kurven, Polygonen und Ellipsen ausrichten sowie einzelne Eckpunkte aus diesen Objekten entfernen.

Zudem werkelt man mit Krayon alias KImageShop an einem Bildbearbeitungsprogramm und mit Rekall an einer Datenbankapplikation ähnlich MS Access. Mit Kivio ist zudem eine Alternative zu Vision in der Mache.

 Special: KDE 2 - Linux goes DesktopSpecial: KDE 2 - Linux goes Desktop 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ Release 04.12.
  2. 9,95€
  3. 4,99€
  4. 19,95€

Folgen Sie uns
       


Fallout 76 - Fazit

Fallout 76 ist in vielerlei Hinsicht nicht wie seine Vorgänger. Warum, erklären wir im Test-Video.

Fallout 76 - Fazit Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

      •  /