Abo
  • Services:

AmigaOne - Neuer Amiga kommt im Spätsommer 2001 (Update)

Amiga gibt Spezifikationen der AmigaOne-Plattform bekannt

Seit über sechs Jahren gab es keine neue Amiga-Hardware mehr, die Plattform galt dadurch lange Zeit als tot. Der Wandel kam im Januar dieses Jahres, als das neu gegründete Unternehmen Amiga eine Partnerschaft mit der britischen Tao Group bekannt gab und ein Plattform-unabhängiges Amiga-Betriebssystem ankündigte. Nachdem das Software-Entwicklerkit bereits erhältlich und auf reges Interesse gestoßen ist, stellte das Unternehmen nun mit dem AmigaOne die lange erwarteten Spezifikationen für die optimale Hardware-Plattform vor.

Artikel veröffentlicht am ,

AmigaOne - Kommt 2001
AmigaOne - Kommt 2001
Der unter dem Amiga Digital Environment, kurz AmigaDE, laufende AmigaOne soll sich an den Markt für Desktop- und Workstation-Computer richten und wurde von Amiga bereits mehrmals erwähnt. Doch außer dass zukünftige Matrox-Grafikkarten unterstützt werden sollen, war bisher nur bekannt, dass entsprechende Rechner aus bestehenden PC-Hardwarekomponenten von Drittherstellern in Lizenz gefertigt werden sollen.

Inhalt:
  1. AmigaOne - Neuer Amiga kommt im Spätsommer 2001 (Update)
  2. AmigaOne - Neuer Amiga kommt im Spätsommer 2001 (Update)

Mit der nun veröffentlichten breit gefassten AmigaOne-Spezifikation, die auch unter dem Namen "zico" geführt wird, nennt Amiga allerdings keine revolutionären oder spektakulären Details, sondern ausschließlich die Eckdaten einer zukünftigen Basiskonfiguration:

  • Ein AmigaDE-kompatibler Prozessor (PPC, x86, Arm, SH4, MIPS)
  • ATX-Mainboard
  • 64 MB oder mehr Speicher
  • Matrox-Grafikkarte der nächsten Generation
  • Creative EMU10K1-basierte Soundkarte
  • Festplatte mit 10 GB oder mehr
  • CD/DVD-Laufwerk
  • USB-1.0-Schnittstelle
  • Firewire-Schnittstelle
  • 10/100 Mbps Ethernet
  • 56k Modem
  • Freie PCI-Slots für Erweiterungen
Die Komplettsysteme jedes Herstellers werden von Amiga auf Kompatibilität geprüft, bevor sie offiziell als AmigaOne bezeichnet werden dürfen. Obwohl die zico-Spezifikation laut Amiga bereits seit drei Monaten feststeht, sollen fertige AmigaOne-Systeme auch deshalb erst im dritten Quartal 2001 auf den Markt kommen.

AmigaOne - Neuer Amiga kommt im Spätsommer 2001 (Update) 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-74%) 7,77€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /