Abo
  • Services:

Buch: Silicon Valley - Ein Mythos und seine Hintergründe

Unterhaltsame Beschreibung des amerikanischen Technologie-Mekkas

Silicon Valley - Ort der Mythen, Geheimnisse und Geschäfte. Wer sich schon immer fragte, was hinter den Kulissen der größten amerikanischen Technologie-Konzerne wirklich passiert, findet in dem von David A. Kaplan geschriebenen Werk Silicon Valley nun eine witzig geschriebene und mit Anekdoten gespickte Geschichte.

Artikel veröffentlicht am ,

Silicon Valley
Silicon Valley
Kaplan, langjähriger Mitarbeiter der Zeitschrift Newsweek, weiß recht genau, worüber er schreibt, denn während der Arbeiten an seinem Buch hielt er sich selbst über einen längeren Zeitraum im Valley auf und führte Gespräche mit einer ganzen Reihe von illustren Persönlichkeiten.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Das 440 Seiten starke Buch beginnt dabei mit dem Goldrausch zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts, beschreibt die ersten Unternehmensgründungen, die auch nur im Entferntesten etwas mit den späteren High-Tech-Konzernen zu tun hatten, und widmet sich ausführlich und unterhaltsam den Lebenswegen von Personen wie Hewlett und Packard, um sich später dann den heute den Markt bestimmenden Konzernen wie Oracle, Apple, Netscape und natürlich Microsoft zuzuwenden.

Dabei belässt es Kaplan nicht nur bei den hinlänglich bekannten Geschichten rund um Microsoft und deren zum Teil doch etwas seltsam anmutenden Geschäftsmethoden, sondern zeichnet auch interessante Lebensbilder vom Oracle-Mogul Larry Ellison oder den Apple-Gründern Jobs und Wozniak. Die vielen Berichte ehemaliger Mitarbeiter, ehemaliger Ehefrauen und ehemaliger Freunde, die Kaplan gekonnt in die nicht immer ganz objektive Berichterstattung einfließen lässt, sorgen für zusätzlichen Lesegenuss.

Nicht ganz so unterhaltsam ist der ebenfalls recht ausführliche Abschnitt über die allgegenwärtigen VC-Unternehmen geraten. Kaplan kann sich zwar rühmen, hier in einem Bereich recherchiert zu haben, der von der schreibenden Zunft bisher sträflich vernachlässigt wurde, verständlicherweise liest sich die Geschichte der Wagniskapital-Geber aber längst nicht so spannend wie die Vergangenheit von Bill Gates und Konsorten.

Silicon Valley von David A. Kaplan ist im Heyne-Verlag erschienen und zum Preis von 39,90 DM im Handel erhältlich. (ISBN 3-453-17989-7)

Fazit:
Sicherlich ist Silicon Valley alles andere als ein neutrales Zeitdokument, wer aber für ein wenig Klatsch und Tratsch offen ist und sich auch nur entfernt für die Geschichte der heute bedeutendsten Technologie-Unternehmen interessiert, findet in diesem Buch ein kurzweiliges und rundum empfehlenswertes Lesevergnügen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seagate Game Drive 2 TB Xbox für 59€ und reduzierte Spiele)
  2. 59€ für Prime-Mitglieder
  3. 99,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. Sharkoon Skiller SGS4 Gaming Seat für 219,90€ + Versand)

Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad A485 - Test

Wir testen Lenovos Thinkpad A485, ein Business-Notebook mit AMDs Ryzen. Das 14-Zoll-Gerät hat eine exzellente Tastatur und den sehr nützlichen Trackpoint als Mausersatz, auch die Anschlussvielfalt gefällt uns. Leider ist das Display recht dunkel und es gibt auch gegen Aufpreis kein helleres, zudem könnte die CPU schneller und die Akkulaufzeit länger sein.

Lenovo Thinkpad A485 - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /