Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Cold Blood - Düsterer Spionagethriller

Neuestes Werk der Macher von Baphomets Fluch

Seit dem insbesondere atmosphärisch gelungenen Adventure Baphomets Fluch 2 sind bereits mehr als drei Jahre vergangen, in denen von dem Entwicklerteam Revolution Software kaum etwas zu vernehmen war. Mit "Cold Blood" meldet man sich nun zurück, um erneut düstere Machenschaften zu unterbinden.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Mit dem gleichnamigen Roman von Truman Capote hat das Spiel übrigens nichts zu tun, schon eher mit Agentengeschichten im James-Bond-Stil: Als britischer Geheimagent Cord gilt es zunächst, in feindlichen Ural-Minen einen verloren gegangenen Mitstreiter wiederzufinden und sich dabei nicht von den russischen Soldaten erwischen zu lassen.

Inhalt:
  1. Spieletest: Cold Blood - Düsterer Spionagethriller
  2. Spieletest: Cold Blood - Düsterer Spionagethriller

Screenshot #2
Screenshot #2
Reizvollerweise verwendet das Programm eine Reihe von Zeitsprüngen, das Abenteuer muss in den ersten Kapiteln als Rückblende nachgespielt werden. Gameplaytechnisch wird dabei eine Kombination aus klassischem Adventure und actionorientiertem Abenteuer geboten, denn während die Steuerung per Tastatur oder Pad eher von Spielen wie Tomb Raider bekannt ist, erinnert die Geschichte mit ihren vielen kleinen Rätseln, Geheimtüren und Aufgaben an frühere Werke des Entwicklerteams.

Spieletest: Cold Blood - Düsterer Spionagethriller 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 157,90€ + Versand
  2. 294€

Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

    •  /