Abo
  • Services:

ID-PRO - PAUL für die Open-Source-Community

Versteigerungserlös für Free Software Foundation und KDE

Zum Verkaufsstart anlässlich der Systems kommt der Prototyp des ID-PRO-Kommunikationsservers PAUL unter den Hammer - versehen mit den Unterschriften von einigen der bekanntesten Vertretern der Community. Im Internet kann unter id-pro.com/auktion schon ab Donnerstag, den 19. Oktober 2000 mitgesteigert werden. Der prismenförmige Server basiert komplett auf Open-Source-Software und so soll auch der Erlös aus der Auktion der Open-Source-Community zugute kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Signiert wurde PAUL unter anderem von Linus Torvalds, dem "Vater" des Linux-Kernels, Richard Stallman, der bereits 1984 das GNU-Projekt ins Leben rief und die Free Software Foundation gründete, Alan Cox, einem der wichtigsten Kernel-Programmierer und John "Maddog" Hall, Director von Linux International.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

"Den Erlös aus der Auktion werden wir stellvertretend an zwei Projekte aus der Community weitergeben", erläutert Daniel Riek, Vorsitzender des Vorstands der ID-PRO AG. "Ein Teil des Erlöses fließt in die Gründung der Free Software Foundation Europe. Da die Administrationssoftware, die wir für PAUL entwickelt haben, unter der GNU General Public License steht und PAUL komplett auf freier Software basiert, möchten wir die Förderung freier Software in Europa aktiv unterstützen."

Zudem will man die Verbreitung von GNU/LINUX auf dem Desktop fördern. "Daher haben wir uns entschlossen, die zweite Hälfte des Erlöses an das KDE-Projekt zu geben", so Riek weiter.

Auf dem ID-PRO-Stand auf der Systems (Halle A3, Stand 201 -E6) soll die Auktion ihren Höhepunkt finden. Am vorletzten Tag der Messe, dem 10. November um 14.00 Uhr, wird offiziell bekannt gegeben, wer der neue Besitzer des signierten Kommunikationsservers PAUL sein wird.

PAUL ist ein Kommunikationsserver, der seiner Umgebung alle gängigen Internet-Dienste wie E-Mail, WWW und FTP zur Verfügung stellt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Folgen Sie uns
       


Odroid Go - Test

Mit dem Odroid Go kann man Doom spielen - aber dank seines ESP32-Mikrocontrollers ist er auch für Hard- und Softwarebastler empfehlenswert.

Odroid Go - Test Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    •  /