Abo
  • IT-Karriere:

ID-PRO - PAUL für die Open-Source-Community

Versteigerungserlös für Free Software Foundation und KDE

Zum Verkaufsstart anlässlich der Systems kommt der Prototyp des ID-PRO-Kommunikationsservers PAUL unter den Hammer - versehen mit den Unterschriften von einigen der bekanntesten Vertretern der Community. Im Internet kann unter id-pro.com/auktion schon ab Donnerstag, den 19. Oktober 2000 mitgesteigert werden. Der prismenförmige Server basiert komplett auf Open-Source-Software und so soll auch der Erlös aus der Auktion der Open-Source-Community zugute kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Signiert wurde PAUL unter anderem von Linus Torvalds, dem "Vater" des Linux-Kernels, Richard Stallman, der bereits 1984 das GNU-Projekt ins Leben rief und die Free Software Foundation gründete, Alan Cox, einem der wichtigsten Kernel-Programmierer und John "Maddog" Hall, Director von Linux International.

Stellenmarkt
  1. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  2. Carl Beutlhauser Baumaschinen GmbH, Passau

"Den Erlös aus der Auktion werden wir stellvertretend an zwei Projekte aus der Community weitergeben", erläutert Daniel Riek, Vorsitzender des Vorstands der ID-PRO AG. "Ein Teil des Erlöses fließt in die Gründung der Free Software Foundation Europe. Da die Administrationssoftware, die wir für PAUL entwickelt haben, unter der GNU General Public License steht und PAUL komplett auf freier Software basiert, möchten wir die Förderung freier Software in Europa aktiv unterstützen."

Zudem will man die Verbreitung von GNU/LINUX auf dem Desktop fördern. "Daher haben wir uns entschlossen, die zweite Hälfte des Erlöses an das KDE-Projekt zu geben", so Riek weiter.

Auf dem ID-PRO-Stand auf der Systems (Halle A3, Stand 201 -E6) soll die Auktion ihren Höhepunkt finden. Am vorletzten Tag der Messe, dem 10. November um 14.00 Uhr, wird offiziell bekannt gegeben, wer der neue Besitzer des signierten Kommunikationsservers PAUL sein wird.

PAUL ist ein Kommunikationsserver, der seiner Umgebung alle gängigen Internet-Dienste wie E-Mail, WWW und FTP zur Verfügung stellt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr
  2. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)
  3. 9,90€ (Release am 22. Juli)
  4. 9,99€ (Release am 24. Juni)

Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test

Der NUC8 alias Crimson Canyon ist der erste Mini-PC mit einem 10-nm-Chip von Intel. Dessen Grafikeinheit ist aber deaktiviert, weshalb Intel noch eine Radeon RX 540 verlötet. Leider steckt im System eine Festplatte, weshalb der NUC8 sehr träge reagiert und vergleichsweise laut wird.

Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test Video aufrufen
Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  2. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt
  3. Bethesda TES Blades startet in den Early Access

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

    •  /