Abo
  • Services:

E-Business-Softwarehersteller abaXX plant Börsengang

Bislang kein Terminplan

Nach der Umwandlung in eine Aktiengesellschaft plant der auf den High-End-Markt spezialisierte Anbieter von E-Business-Software abaXX Technology AG den Gang an den Neuen Markt. Der genaue Zeitpunkt wird allerdings noch bekannt gegeben.

Artikel veröffentlicht am ,

AbaXX, im Frühjahr 1999 als GmbH in Stuttgart gegründet, entwickelt und implementiert eine E-Business-Suite für den High-End-Markt, die sämtliche Funktionen und Geschäftsprozesse abzudecken verspricht. AbaXX firmiert seit Anfang Oktober als Aktiengesellschaft. Investoren sind unter anderem Earlybird Venture Capital und 3iGroup.

Stellenmarkt
  1. AKDB, Regensburg
  2. Auvesy GmbH, Landau in der Pfalz

Die Besonderheit der abaXX-E-Business-Suite liegt nach Angaben der Herstellerfirma in ihrer Modularität. Sie setzt sich aus individualisierbaren Standardmodulen, so genannten Engines, zusammen. Mit Hilfe der einzelnen Engines soll eine wesentlich schnellere und kostengünstigere Erstellung eines Portals bzw. eines elektronischen Marktplatzes möglich werden. Als Beispiel gibt das Unternehmen das Firmenkundenfinanzportal der Dresdner Bank AG an, das in der Zeit von nur vier Monaten fertig gestellt wurde.

Die Gründer und Vorstände von abaXX, Dr. Albert Jürgen Enders (CEO), Dirk Matzat (CFO) und Thorsten Schäfer (CTO), schlossen mit der komponentenbasierten E-Business-Software eine Marktlücke. "Unsere flexible Software folgt den Unternehmensprozessen und nicht umgekehrt. Die Implementierung unserer E-Business-Suite erfordert keine Reorganisation des Unternehmens und spart damit wertvolle Anpassungsenergien und Umstellungskosten ein", so Enders.

Zur systematischen Erschließung des europäischen und des US-amerikanischen Markts schloss abaXX im Juni dieses Jahres eine Kooperationsvereinbarung mit Andersen Consulting. Diese Zusammenarbeit soll in zentralen Märkten einen schnellen und strukturierten Zugang zu den Fortune-500-Unternehmen verschaffen.

Im ersten Halbjahr 2000 setzte das Unternehmen rund vier Millionen Euro nach US-GAAP um.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 704,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 748,88€)
  2. 49,99€/59,99€
  3. für 849€ (Einzelpreis der Grafikkarte im Vergleich teurer als das Bundle)

Folgen Sie uns
       


Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert

Quicksync ist eine überfällige Neuerung für Adobe Premiere. Wir haben die Hardwarebeschleunigung ausprobiert.

Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /