Abo
  • Services:
Anzeige

Rambus vermeldet erfolgreiches Geschäftsjahr

Umsatz aus Lizenzgeschäft verdreifacht

Rambus hat sein am 30. September beendetes Geschäftsjahr 2000 mit 72,3 Millionen US-Dollar Umsatz abgeschlossen und konnte sich damit im Vergleich zum Vorjahr um 67 Prozent verbessern. Im vierten Geschäftsquartal konnte das Speichertechnologie-Unternehmen seinen Umsatz im Vergleich zum vorherigen Quartal um 52 Prozent und im Vergleich zum Vorjahrezeitraum um 119 Prozent steigern. Der Grund dafür ist eine Verdreifachung der Einnahmen durch das Lizenzgeschäft.

Anzeige

So vermeldet Rambus für das vierte Geschäftsquartal einen Umsatz von 26,9 Millionen US-Dollar, von denen 19,9 Millionen US-Dollar aus Lizenzgebühren für RDRAM-Speichertechnologie und den Lizenzgebühren für Rambus-Technologie in SDRAMs, DDR-SDRAMs und entsprechenden Controllern stammen. Insgesamt hat Rambus im vergangenen Geschäftsjahr Lizenzgebühren in Höhe von 32,6 Millionen US-Dollar eingenommen, so dass das vierte Quartal das für Rambus bisher lohnendste war. Im Vergleich zum Geschäftsquartal 2000 konnte Rambus damit insgesamt viermal mehr von seinen Lizenzpartnern kassieren.

Der Gewinn für das Geschäftsjahr 2000 liegt mit 21,5 Millionen US-Dollar, bzw. 0,20 US-Dollar pro Aktie, um 147 Prozent über dem des Vorjahres. Der Großteil des Gewinns wurde mit 10,2 Millionen US-Dollar, bzw. 0,09 US-Dollar pro Aktie, auf Grund der gestiegenen Lizenzeinnahmen, im vierten Geschäftsquartal erwirtschaftet. Er liegt damit um 115 Prozent über dem des dritten Quartals und um 285 Prozent höher als beim Vorjahreszeitraum.

Ob Rambus sich auch im bereits begonnenen Geschäftsjahr ähnlich steigern können wird, muss sich noch zeigen. Das Unternehmen weist in einer Pressemitteilung selbst darauf hin, dass man unter anderem von der Preisentwicklung von RDRAMs und deren SDRAM-Konkurrenz abhängig ist. Auch vom Erfolg der bestehenden Geschäftspartner sei man abhängig; zu diesen zählen unter anderem Intel, von dessen Pentium 4 man sich ein höheres Interesse an RDRAMs verspricht, sowie Sony, dessen Markteinführung der mit RDRAM ausgestatteten PlayStation 2 in den USA und Europa kurz bevorsteht. Ob und in welchem Zeitrahmen weitere Lizenznehmer hinzukommen, sei ebenfalls entscheidend.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. über Duerenhoff GmbH, Raum Landsberg am Lech


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  2. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  3. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  4. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  5. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  6. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  7. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  8. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  9. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  10. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. High Speed Rail Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h

  1. Die Gesellschaft hat Schuld

    Schnippelschnappel | 05:11

  2. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    gehtjanx | 04:54

  3. warum wischt ihr nicht einfach alles weg?

    gehtjanx | 04:50

  4. Re: So viel zu der Behauptung, VW sei E- und...

    tomatentee | 04:40

  5. Re: Auf die Reihenfolge kommt es an

    feierabend | 04:15


  1. 17:14

  2. 13:36

  3. 12:22

  4. 10:48

  5. 09:02

  6. 19:05

  7. 17:08

  8. 16:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel