Abo
  • Services:

Rambus vermeldet erfolgreiches Geschäftsjahr

Umsatz aus Lizenzgeschäft verdreifacht

Rambus hat sein am 30. September beendetes Geschäftsjahr 2000 mit 72,3 Millionen US-Dollar Umsatz abgeschlossen und konnte sich damit im Vergleich zum Vorjahr um 67 Prozent verbessern. Im vierten Geschäftsquartal konnte das Speichertechnologie-Unternehmen seinen Umsatz im Vergleich zum vorherigen Quartal um 52 Prozent und im Vergleich zum Vorjahrezeitraum um 119 Prozent steigern. Der Grund dafür ist eine Verdreifachung der Einnahmen durch das Lizenzgeschäft.

Artikel veröffentlicht am ,

So vermeldet Rambus für das vierte Geschäftsquartal einen Umsatz von 26,9 Millionen US-Dollar, von denen 19,9 Millionen US-Dollar aus Lizenzgebühren für RDRAM-Speichertechnologie und den Lizenzgebühren für Rambus-Technologie in SDRAMs, DDR-SDRAMs und entsprechenden Controllern stammen. Insgesamt hat Rambus im vergangenen Geschäftsjahr Lizenzgebühren in Höhe von 32,6 Millionen US-Dollar eingenommen, so dass das vierte Quartal das für Rambus bisher lohnendste war. Im Vergleich zum Geschäftsquartal 2000 konnte Rambus damit insgesamt viermal mehr von seinen Lizenzpartnern kassieren.

Stellenmarkt
  1. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Garching
  2. NRW.BANK, Münster

Der Gewinn für das Geschäftsjahr 2000 liegt mit 21,5 Millionen US-Dollar, bzw. 0,20 US-Dollar pro Aktie, um 147 Prozent über dem des Vorjahres. Der Großteil des Gewinns wurde mit 10,2 Millionen US-Dollar, bzw. 0,09 US-Dollar pro Aktie, auf Grund der gestiegenen Lizenzeinnahmen, im vierten Geschäftsquartal erwirtschaftet. Er liegt damit um 115 Prozent über dem des dritten Quartals und um 285 Prozent höher als beim Vorjahreszeitraum.

Ob Rambus sich auch im bereits begonnenen Geschäftsjahr ähnlich steigern können wird, muss sich noch zeigen. Das Unternehmen weist in einer Pressemitteilung selbst darauf hin, dass man unter anderem von der Preisentwicklung von RDRAMs und deren SDRAM-Konkurrenz abhängig ist. Auch vom Erfolg der bestehenden Geschäftspartner sei man abhängig; zu diesen zählen unter anderem Intel, von dessen Pentium 4 man sich ein höheres Interesse an RDRAMs verspricht, sowie Sony, dessen Markteinführung der mit RDRAM ausgestatteten PlayStation 2 in den USA und Europa kurz bevorsteht. Ob und in welchem Zeitrahmen weitere Lizenznehmer hinzukommen, sei ebenfalls entscheidend.



Anzeige
Top-Angebote
  1. für je 17,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)

Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1)

Michael zeigt alle Jahreszeiten und Spielmodi in Forza Horizon 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1) Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    •  /