Abo
  • Services:

Rambus vermeldet erfolgreiches Geschäftsjahr

Umsatz aus Lizenzgeschäft verdreifacht

Rambus hat sein am 30. September beendetes Geschäftsjahr 2000 mit 72,3 Millionen US-Dollar Umsatz abgeschlossen und konnte sich damit im Vergleich zum Vorjahr um 67 Prozent verbessern. Im vierten Geschäftsquartal konnte das Speichertechnologie-Unternehmen seinen Umsatz im Vergleich zum vorherigen Quartal um 52 Prozent und im Vergleich zum Vorjahrezeitraum um 119 Prozent steigern. Der Grund dafür ist eine Verdreifachung der Einnahmen durch das Lizenzgeschäft.

Artikel veröffentlicht am ,

So vermeldet Rambus für das vierte Geschäftsquartal einen Umsatz von 26,9 Millionen US-Dollar, von denen 19,9 Millionen US-Dollar aus Lizenzgebühren für RDRAM-Speichertechnologie und den Lizenzgebühren für Rambus-Technologie in SDRAMs, DDR-SDRAMs und entsprechenden Controllern stammen. Insgesamt hat Rambus im vergangenen Geschäftsjahr Lizenzgebühren in Höhe von 32,6 Millionen US-Dollar eingenommen, so dass das vierte Quartal das für Rambus bisher lohnendste war. Im Vergleich zum Geschäftsquartal 2000 konnte Rambus damit insgesamt viermal mehr von seinen Lizenzpartnern kassieren.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Leverkusen
  2. Dataport, Bremen, Magdeburg (Home-Office möglich)

Der Gewinn für das Geschäftsjahr 2000 liegt mit 21,5 Millionen US-Dollar, bzw. 0,20 US-Dollar pro Aktie, um 147 Prozent über dem des Vorjahres. Der Großteil des Gewinns wurde mit 10,2 Millionen US-Dollar, bzw. 0,09 US-Dollar pro Aktie, auf Grund der gestiegenen Lizenzeinnahmen, im vierten Geschäftsquartal erwirtschaftet. Er liegt damit um 115 Prozent über dem des dritten Quartals und um 285 Prozent höher als beim Vorjahreszeitraum.

Ob Rambus sich auch im bereits begonnenen Geschäftsjahr ähnlich steigern können wird, muss sich noch zeigen. Das Unternehmen weist in einer Pressemitteilung selbst darauf hin, dass man unter anderem von der Preisentwicklung von RDRAMs und deren SDRAM-Konkurrenz abhängig ist. Auch vom Erfolg der bestehenden Geschäftspartner sei man abhängig; zu diesen zählen unter anderem Intel, von dessen Pentium 4 man sich ein höheres Interesse an RDRAMs verspricht, sowie Sony, dessen Markteinführung der mit RDRAM ausgestatteten PlayStation 2 in den USA und Europa kurz bevorsteht. Ob und in welchem Zeitrahmen weitere Lizenznehmer hinzukommen, sei ebenfalls entscheidend.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. (-73%) 7,99€
  3. 99,99€
  4. 59,99€

Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

    •  /