Abo
  • Services:

Apple erwartet halbierten Gewinn im nächsten Quartal

Schlechte Verkäufe im September drücken auf Umsatz und Gewinn

Apple hat gestern die Ergebnisse des vierten Quartals im Geschäftsjahr 2000 bekannt gegeben, das am 30. September 2000 endete. So erwirtschaftete Apple im letzten Quartal 170 Millionen US-Dollar Gewinn bzw. 0,47 US-Dollar pro Aktie, gegenüber einem Gewinn von 111 Millionen US-Dollar bzw. 0,31 US-Dollar pro Aktie im Fiskalquartal 4/99.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Quartalsumsätze liegen mit 1,87 Milliarden US-Dollar um 40 Prozent über denen des vergleichbaren Vorjahresquartals, die Bruttogewinnspanne sinkt aber auf 25,0 Prozent im Vergleich zu 28,7 Prozent. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 44 Prozent.

Stellenmarkt
  1. soft-nrg Development GmbH', Dornach
  2. comemso GmbH, Ostfildern bei Stuttgart

Im Fiskaljahr 2000 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 7,98 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn vor Steuern von 786 Millionen US-Dollar bzw. 2,18 US-Dollar pro Aktie. Zum Vergleich: Im Vorjahr betrug der Umsatz 6,1 Milliarden US-Dollar bei einem Gewinn von 601 Millionen US-Dollar bzw. 1,81 US-Dollar pro Aktie. Das entspricht einer Gewinnsteigerung von 30 Prozent.

In dem aktuellen Quartalsergebnis von 170 Millionen US-Dollar Gewinn sind 62 Millionen US-Dollar aus nicht-operativen Geschäftserlösen enthalten. Dieser Gewinn resultiert aus dem Verkauf von über sieben Millionen Aktien der ARM Holdings plc. - diese Verkäufe haben einen Gewinn von 0,17 US-Dollar pro Aktie beigesteuert. Ohne diese einmaligen Erträge läge der Gewinn für das abgeschlossene Quartal bei 108 Millionen US-Dollar bzw. 0,30 US-Dollar pro Aktie, was einem Zuwachs von 20 Prozent zum Vorjahresquartal entspricht.

"Wir haben verschiedene Faktoren identifiziert, die unserer Meinung nach für das Defizit beim Absatz im zurückliegenden Quartal verantwortlich sind. An der Behebung dieser Missstände arbeiten wir mit Hochdruck", sagt Steve Jobs, CEO von Apple. "Dieser unter Plan liegende Absatz im September führt zu einem erhöhten Inventarbestand im Handelskanal. Wir haben uns entschlossen, diesen erhöhten Bestand nicht verteilt über die nächsten Quartale abzubauen, sondern bereits Ende des jetzt folgenden Quartals auf ein vernünftiges Maß zu reduzieren. Somit wird auch das nächste Quartal, trotz des einigermaßen stärker erwarteten Absatzes, kein befriedigendes finanzielles Ergebnis ausweisen. Unser Ziel ist, zu Beginn des Kalenderjahres 2001 wieder in der Erfolgsspur zu sein - wir erwarten mit Begeisterung unsere neuen Produkte und Lösungen für das kommende Jahr."

So fallen die Umsatzerwartungen für das Fiskalquartal Q1/2001 aus. Bei einem Umsatz von ungefähr 1,6 Milliarden US-Dollar erwartet man auch einen geringeren Gewinn. Fred Anderson, Finanzchef von Apple: "Dementsprechend passen wir unseren erwarteten Umsatz für das Fiskaljahr 2001 auf einen Wert zwischen 7,5 und 8 Milliarden US-Dollar an, was einem Gewinn pro Aktie zwischen 1,10 und 1,25 US-Dollar entspricht."



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 12,99€
  2. 54,99€
  3. 27,99€
  4. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
    Life is Strange 2 im Test
    Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

    Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
    Von Peter Steinlechner

    1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

      •  /