Abo
  • Services:

Sony stellt Miniatur-Notebook-Webcam vor

Log-in über Gesichts- und Spracherkennung

Sony hat ein PC-Kamera-Kit vorgestellt, das speziell für Notebook-Anwender entwickelt wurde und mit einem Software-Paket als mobile Videokonferenz-Lösung eingesetzt werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Sony-CMR-PC1-Notebook-Kamera wird über die USB-Schnittstelle an den Rechner angeschlossen. Das Softwarepaket verfügt zudem über einen Bildschirmschoner für die biometrische Zugangskontrolle über eine Gesichts- und Spracherkennung.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden
  2. inxire GmbH, Frankfurt am Main

Das Gerät wiegt 45 Gramm und misst 36 x 72 x 19 mm. Bei einer Bildwiederholrate von 30 Frames per Sekunde erreicht die Kamera eine Auflösung bis 640 x 480 Pixel. Der Objektivkopf der CMR-PC1 lässt sich um bis zu 210 Grad in Richtung des Notebook-Anwenders oder von ihm weg drehen. Zur einfachen Scharfstellung wird das Objektiv über einen Einstellungsring fokussiert. An der Rückseite der Kamera befindet sich darüber hinaus ein Capture-Knopf zur Aufnahme von Standbildern.

Die Kamera kommt in einem ansprechenden, matt-violettblauen Finish und wird an der Oberseite des aufgeklappten Notebook-Bildschirms befestigt. Zu Hause kann man das Gerät aber auch über einen Standfuß, der im Lieferumfang enthalten ist, auf einen normalen Computermonitor stellen. Ein ansteckbares Mikrofon und ein kleiner Transportbeutel runden das Hardware-Zubehör ab.

"Andere USB-Kameras, die derzeit am Markt angeboten werden, verfügen nicht über die vom Anwender geforderte Vielseitigkeit", erläutert Rudy Cosijns, Product Marketing Manager for Displays and New Business bei Sony."Die CMR-PC1 löst dieses Problem. Sie stellt ein leistungsfähiges Notebook-Kamera-Kit dar, das nicht nur Bilddateien in hoher Qualität für Ihre Bildarchive oder als E-Mail-Anhang erzeugt. Sie ist darüber hinaus unseres Wissens auch die erste Notebook-Kamera mit einer kompletten Videokonferenz-Lösung für Geschäftsreisende im Lieferumfang."

Das Gerät beziehungsweise die beigelegte Software arbeitet mit Windows 98, 98SE, 2000 oder ME zusammen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. bei Alternate vorbestellen
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /