Abo
  • Services:
Anzeige

Sony stellt Miniatur-Notebook-Webcam vor

Log-in über Gesichts- und Spracherkennung

Sony hat ein PC-Kamera-Kit vorgestellt, das speziell für Notebook-Anwender entwickelt wurde und mit einem Software-Paket als mobile Videokonferenz-Lösung eingesetzt werden kann.

Anzeige

Die Sony-CMR-PC1-Notebook-Kamera wird über die USB-Schnittstelle an den Rechner angeschlossen. Das Softwarepaket verfügt zudem über einen Bildschirmschoner für die biometrische Zugangskontrolle über eine Gesichts- und Spracherkennung.

Das Gerät wiegt 45 Gramm und misst 36 x 72 x 19 mm. Bei einer Bildwiederholrate von 30 Frames per Sekunde erreicht die Kamera eine Auflösung bis 640 x 480 Pixel. Der Objektivkopf der CMR-PC1 lässt sich um bis zu 210 Grad in Richtung des Notebook-Anwenders oder von ihm weg drehen. Zur einfachen Scharfstellung wird das Objektiv über einen Einstellungsring fokussiert. An der Rückseite der Kamera befindet sich darüber hinaus ein Capture-Knopf zur Aufnahme von Standbildern.

Die Kamera kommt in einem ansprechenden, matt-violettblauen Finish und wird an der Oberseite des aufgeklappten Notebook-Bildschirms befestigt. Zu Hause kann man das Gerät aber auch über einen Standfuß, der im Lieferumfang enthalten ist, auf einen normalen Computermonitor stellen. Ein ansteckbares Mikrofon und ein kleiner Transportbeutel runden das Hardware-Zubehör ab.

"Andere USB-Kameras, die derzeit am Markt angeboten werden, verfügen nicht über die vom Anwender geforderte Vielseitigkeit", erläutert Rudy Cosijns, Product Marketing Manager for Displays and New Business bei Sony."Die CMR-PC1 löst dieses Problem. Sie stellt ein leistungsfähiges Notebook-Kamera-Kit dar, das nicht nur Bilddateien in hoher Qualität für Ihre Bildarchive oder als E-Mail-Anhang erzeugt. Sie ist darüber hinaus unseres Wissens auch die erste Notebook-Kamera mit einer kompletten Videokonferenz-Lösung für Geschäftsreisende im Lieferumfang."

Das Gerät beziehungsweise die beigelegte Software arbeitet mit Windows 98, 98SE, 2000 oder ME zusammen.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Gartenbau-Versicherung VVaG, Wiesbaden
  3. Dataport, Hamburg
  4. Bertrandt Services GmbH, Ulm


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       

  1. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  2. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  3. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan

  4. Microsoft

    Xbox One bekommt native Unterstützung für 1440p-Auflösung

  5. Google

    Pixel 2 XL lädt langsamer unterhalb von 20 Grad

  6. Wikipedia Zero

    Wikimedia-Foundation will Zero-Rating noch 2018 beenden

  7. Konami

    Metal Gear Survive und Bildraten für Überlebenskünstler

  8. Markenrecht

    Microsoft entfernt App von Windows Area aus Store

  9. Arbeitsrecht

    Google durfte Entwickler wegen sexistischer Memos entlassen

  10. Spielzeug

    Laser Tag mit Harry-Potter-Zauberstäben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. Colt Technology Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen
  2. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  3. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"

Soziale Medien: Mein gar nicht böser Twitter-Bot
Soziale Medien
Mein gar nicht böser Twitter-Bot
  1. Soziale Medien Social Bots verzweifelt gesucht

Toshiba-Notebooks: Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
Toshiba-Notebooks
Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
  1. Router und Switches Kritische Sicherheitslücke in Cisco ASA wird ausgenutzt
  2. Olympia 2018 Mutmaßlicher Crackerangriff bei Eröffnung in Pyeongchang
  3. Schweiz 800.000 Kundendaten von Swisscom kopiert

  1. Re: Was soll das ganze Brimborium um das Kabel?

    EynLinuxMarc | 15:09

  2. Ein Kundenbindungs-Gerät

    Paule | 15:08

  3. Re: Anbindung Up/Down?

    HabeHandy | 15:07

  4. Re: Die Mil. Fonds sollte man eher in das marode...

    SparkyGLL | 15:07

  5. Re: Ok, also das Handy nicht im Kühlschrank laden

    Zuryan | 15:06


  1. 15:08

  2. 12:20

  3. 12:01

  4. 11:52

  5. 11:49

  6. 11:39

  7. 10:58

  8. 10:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel