• IT-Karriere:
  • Services:

IT-Jobs ohne Studium - Ausbildungswege jenseits der Uni

Neue IT-Berufe im Überblick

Es muss nicht immer ein Hochschulstudium sein, um beruflich in der IT-Welt Fuß zu fassen: Laut der aktuellen Ausgabe 11/2000 der Fachzeitschrift iX führen drei Wege auch ohne Uni-Abschluss zu den begehrten Computerjobs.

Artikel veröffentlicht am ,

Da der Arbeitskräftemangel in der Computerbranche aller Voraussicht nach nicht kurzfristig lösbar sein wird, eröffnen sich dem Nachwuchs auch andere Wege, als ein Studium an der Universität zu absolvieren: Die Ende 1997 vorgestellten neuen IT-Berufe eröffnen Chancen auch für Schulabgänger, denen ein Hochschulstudium zu langwierig oder zu praxisfremd ist.

Stellenmarkt
  1. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  2. Continental AG, Schwalbach, Regensburg, Nürnberg

So hat die Industrie versprochen, in den 1997 aus der Wiege gehobenen neuen IT-Berufen IT-Systemelektroniker, IT-System-Kaufmann, Fachinformatiker und Informatik-Kaufmann bis zum Jahre 2003 60.000 Ausbildungsplätze einzurichten. Im Handwerk ist der Ausbildungsberuf "Informationselektroniker" entstanden, der die Qualifikationsprofile des Büroinformationselektronikers und des Radio-/Fernsehtechnikers zusammenfasst.

Eine Berufsfachschulausbildung bildet unter anderem zum mathematisch-technischen Assistenten (MATA) aus; weitere hier vermittelte Qualifikationen sind Assistent für Informations- und Kommunikationstechnik/für Wirtschaftsinformatik, der staatlich geprüfte Informatiker, der staatlich geprüfte Industrietechnologe Datentechnik.

Die Dauer dieser Ausbildungen hängt von den Eingangsvoraussetzungen ab, die Spanne beträgt ein bis dreieinhalb Jahre. Wie Untersuchungen zeigen, sind auch ohne Universitätsabschluss Jahresgehälter im sechsstelligen Bereich realisierbar.

"Aber vor dem Unterschreiben des Ausbildungsvertrages ist genaues Hingucken nötig", warnt iX-Redakteur Wolfgang Möhle. "So muss der im Handwerk angesiedelte Informationselektroniker nicht nur mit einer geringeren Ausbildungsvergütung auskommen, sondern benötigt zum Sprung in die Selbstständigkeit immer noch einen Meisterbrief."

Näheres dazu findet sich in der iX-Ausgabe 11/2000.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Huawei Mate Xs im Test

Das Mate Xs von Huawei ist ein Smartphone mit faltbarem Display - und für uns das erste, das vom Design her alltagstauglich ist. Das dürfte allerdings zu Lasten der Widerstandsfähigkeit gehen.

Huawei Mate Xs im Test Video aufrufen
Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
Cyberpunk 2077 angespielt
Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
  2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
  3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
    Außerirdische Intelligenz
    Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

    Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
    Von Miroslav Stimac


        •  /