Abo
  • Services:

IT-Jobs ohne Studium - Ausbildungswege jenseits der Uni

Neue IT-Berufe im Überblick

Es muss nicht immer ein Hochschulstudium sein, um beruflich in der IT-Welt Fuß zu fassen: Laut der aktuellen Ausgabe 11/2000 der Fachzeitschrift iX führen drei Wege auch ohne Uni-Abschluss zu den begehrten Computerjobs.

Artikel veröffentlicht am ,

Da der Arbeitskräftemangel in der Computerbranche aller Voraussicht nach nicht kurzfristig lösbar sein wird, eröffnen sich dem Nachwuchs auch andere Wege, als ein Studium an der Universität zu absolvieren: Die Ende 1997 vorgestellten neuen IT-Berufe eröffnen Chancen auch für Schulabgänger, denen ein Hochschulstudium zu langwierig oder zu praxisfremd ist.

Stellenmarkt
  1. EDG AG, Frankfurt
  2. Eckelmann AG, Wiesbaden

So hat die Industrie versprochen, in den 1997 aus der Wiege gehobenen neuen IT-Berufen IT-Systemelektroniker, IT-System-Kaufmann, Fachinformatiker und Informatik-Kaufmann bis zum Jahre 2003 60.000 Ausbildungsplätze einzurichten. Im Handwerk ist der Ausbildungsberuf "Informationselektroniker" entstanden, der die Qualifikationsprofile des Büroinformationselektronikers und des Radio-/Fernsehtechnikers zusammenfasst.

Eine Berufsfachschulausbildung bildet unter anderem zum mathematisch-technischen Assistenten (MATA) aus; weitere hier vermittelte Qualifikationen sind Assistent für Informations- und Kommunikationstechnik/für Wirtschaftsinformatik, der staatlich geprüfte Informatiker, der staatlich geprüfte Industrietechnologe Datentechnik.

Die Dauer dieser Ausbildungen hängt von den Eingangsvoraussetzungen ab, die Spanne beträgt ein bis dreieinhalb Jahre. Wie Untersuchungen zeigen, sind auch ohne Universitätsabschluss Jahresgehälter im sechsstelligen Bereich realisierbar.

"Aber vor dem Unterschreiben des Ausbildungsvertrages ist genaues Hingucken nötig", warnt iX-Redakteur Wolfgang Möhle. "So muss der im Handwerk angesiedelte Informationselektroniker nicht nur mit einer geringeren Ausbildungsvergütung auskommen, sondern benötigt zum Sprung in die Selbstständigkeit immer noch einen Meisterbrief."

Näheres dazu findet sich in der iX-Ausgabe 11/2000.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /