Abo
  • Services:

Tux2 - das perfekte Dateisystem?

Die nächste Dateisystem-Generation für Linux

Mit Tux2 will Daniel Phillips eine neue Ära im Bereich Dateisysteme einläuten. So soll Tux2 zwar die Vorteile eines Journaling-Filesystems bieten, dabei aber ohne Journal auskommen und damit deutlich effizienter sein. Dabei handelt es sich allerdings nicht um etwas völlig Neues, vielmehr soll Tux2 viel von ext2, dem derzeit wohl weitverbreitetsten Linux-Dateisystem, übernehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei verwendet Tux minimale Updates des Dateisystems und spart so das Führen eine Journals. Den dabei verwendeten Algorithmus nannte Phillips ursprünglich "Tree Phase", mittlerweile heißt er aber in umgekehrter Reihenfolge "Phase Tree".

Stellenmarkt
  1. Hanseatisches Personalkontor, Großraum Regensburg
  2. comemso GmbH, Ostfildern

Dabei geht Phillips davon aus, dass Tux2 gegenüber ext2 einen Performance-Verlust von nur fünf bis zehn Prozent beim Schreiben aufweist, beim Lesen sei dieser marginal. Dafür erhält man allerdings ein Dateisystem, das bei einem plötzlichen Abschalten des Rechners z.B. durch Stromausfälle nicht erst minuten- oder gar stundenlang einen Filessystem-Check durchführen muss.

Die Nähe zu ext2 zeigt sich dabei vor allem darin, dass Tux2 als Patch für ext2 entwickelt wird und bestehende ext2-Dateisysteme beim Mounten in Tux2-Systeme konvertieren soll.

Noch vor Weihnachten will Phillips, der bei der Berliner Innominate AG angestellt ist, einen ersten funktionsfähigen Prototypen für Kernel 2.4.x fertig haben, derzeit läuft Tux2 bei ihm nur unter Kernel 2.2.13. Dabei steht Tux2 unter GPL, der bisherige Code wurde jedoch noch nicht veröffentlicht, dies soll erst mit der Version für die 2.4.x Kernel geschehen. Allerdings wird es auch dann wohl noch einige Zeit dauern, bis eine "stabile" Version von Tux2 existiert, denn Bugs kann sich Tux2 wohl kaum leisten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

MacOS Mojave im Test: Mehr als nur dunkel
MacOS Mojave im Test
Mehr als nur dunkel

Wer MacOS Mojave als bloßes Designupdate sieht, liegt falsch. Neben Neuerungen wie dem Dark Mode bringt Apples neues Betriebssystem vieles, was die Produktivität der Nutzer steigern kann - sofern sie sich darauf einlassen.
Ein Test von Andreas Donath

  1. MacOS Mojave Lieber warten mit dem Apple-Update
  2. Apple Öffentliche Beta von MacOS Mojave 10.14 verfügbar
  3. MacOS 10.14 Mojave Apple verabschiedet OpenGL und verbessert Machine Learning

Desktops: Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux
Desktops
Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux

Um Vorschaubilder von obskuren Datenformaten anzeigen zu lassen, gehen Entwickler von Linux-Desktops enorme Sicherheitsrisiken ein. Das ist ärgerlich und wäre nicht nötig.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Red Hat Stratis 1.0 bringt XFS etwas näher an Btrfs und ZFS
  2. Nettools Systemd-Entwickler zeigen Werkzeuge zur Netzkonfiguration
  3. Panfrost Freier Linux-GPU-Treiber läuft auf modernen Mali-GPUs

    •  /