Abo
  • Services:

TV, PC und Telefon in jedem Raum schnurlos verwenden

Philips wwice: Wenn Elektronik laufen lernt

Die Zeiten, in denen wir für die Benutzung verschiedener elektronischer Geräte von einem Raum zum anderen laufen mussten, könnten bald der Vergangenheit angehören. Unter dem Namen wwice entwickelt die Philips-Forschung ein System, durch das TV, Telefon und PC vernetzt und damit unabhängig vom eigentlichen Standort der Geräte überall im Haus benutzt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Name steht für Window on the World of Information, Communication and Entertainment, zu Deutsch "Das Fenster zur Welt der Information, Kommunikation und Unterhaltung". Durch wwice soll der Anwender künftig in der Lage sein, von jedem beliebigen Wohnraum aus alle Geräte zur ständigen Verfügung zu haben, also beispielsweise auch dort im Internet surfen zu können, wo kein PC steht. Dazu muss natürlich der entsprechende Raum mit einer einheitlichen Benutzeroberfläche in Form eines Bildschirms ausgestattet sein.

Inhalt:
  1. TV, PC und Telefon in jedem Raum schnurlos verwenden
  2. TV, PC und Telefon in jedem Raum schnurlos verwenden

Die Hauptrolle in diesem System spielen dabei so genannte "Tokens". Das sind kleine, kugelschreiberähnliche Objekte. Jeder Anwendung im Netzwerk ist ein ganz bestimmtes Token zugeordnet. Um zum Beispiel im Schlafzimmer fernsehen zu können, muss das TV-Token im Schlafzimmer in einer Schale platziert werden. Das System erkennt am Token die gewünschte Funktion und stellt sie dem Anwender dort augenblicklich auf dem Bildschirm zur Verfügung.

TV, PC und Telefon in jedem Raum schnurlos verwenden 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59€ für Prime-Mitglieder
  2. 99,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. VR Mega Pack für 229€)

Folgen Sie uns
       


Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial

Sonys Mini-Konsole Playstation Classic ist knuffig. In unserem Golem-retro_-Spezial beleuchten wir die Spieleauswahl und Hardware im Detail.

Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /