Abo
  • Services:

Iomega FotoShow - Digitalbilder ohne PC editieren und zeigen

Unabhängiges digitales Fotoalbum mit integriertem Zip-Laufwerk

Bisher kann man mit Digitalkameras geknipste Bilder nur schwerlich zum Veranstalten von mehr oder weniger langweiligen Dia- und Fotoalbenabenden verwenden. Entweder nutzte man den selten vorhandenen TV-Ausgang von batteriesüchtigen Digitalkameras, druckte die Bilder aus oder zeigte sie auf Notebook oder Desktop-Rechnern. Mit dem FotoShow Digital Image Center will Iomega digitale Fotos nicht nur am Fernseher darstellbar, sondern auch gleich nachbearbeitbar und verwaltbar machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Iomega FotoShow
Iomega FotoShow
Die bisher nur in den USA erhältliche FotoShow-Hardware besteht aus einem eigenständigen Minicomputer mit integriertem 250-MB-Zip-Laufwerk, der Daten per Knopfdruck von CompactFlash- und SmartMedia-Speicherkarten auf Zip-Disketten kopiert. Entsprechende Steckplätze für die bei Digitalkameras gebräuchlichen Speichermedien sind vorhanden.

Stellenmarkt
  1. Ludwig Beck AG, München
  2. Code White GmbH, Ulm

Mit Hilfe der ebenfalls integrierten PictureIQ-Software können die digitalen Bilder über das am Fernseher angeschlossene FotoShow nachbearbeitet werden. So können rote Augen wieder eine gesunde Färbung erhalten, Ausschnitte vergrößert, Bilder rotiert und für die spätere Präsentation virtuelle Bildrahmen addiert werden. Die Bildbearbeitung soll dabei wesentlich einfacher vonstatten gehen als am Computer. Die Software verwaltet zudem die aufgespielten Bilder, so dass sie laut Iomega problemlos präsentiert werden können.

Neben dem normalen TV-Ausgang (Cinch) bietet das Gerät einen S-Video-Ausgang für bessere Fernsehgeräte bzw. Videorekorder und auch einen USB-Anschluss. Dieser erlaubt den Anschluss an den Computer, so dass FotoShow als herkömmliches externes 250-MB-Zip-Laufwerk genutzt werden und z.B. mit weiteren Bildern gefüllt werden kann. Um die Bilder wirklich überall zeigen zu können, bietet Iomega zudem einen optionalen 12-Volt-Adapter für Autos an.

Iomega hofft, nicht nur Privatkunden, sondern vor allem Unternehmen, Immobilienhändler, Versicherer und Hotels für FotoShow gewinnen zu können, die ein Interesse daran haben, hochwertige Präsentationen ohne viel Aufwand zeigen zu können.

Das FotoShow Digital Image Center ist in den USA ab sofort für knapp 300,- US-Dollar erhältlich. Das Gerät wird auch bis Ende des Jahres in Europa erhältlich sein, Iomega konnte jedoch noch keine Preise nennen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /