Abo
  • Services:

Akamai und Novell: Allianz für schnelle Content-Übertragung

Verschmelzung von Novell Content Exchange und Akamaizer

Gemeinsame Kundenbetreuung mit kombinierten Services; Integration des Novell Internet Caching System und von Novell Content Exchange mit dem Akamaizer für dynamische Inhalte.

Artikel veröffentlicht am ,

Akamai und Novell gaben jetzt eine strategische Allianz bekannt, um die Übertragung von Web-Inhalten für die jeweiligen Kunden zu verbessern. Als Teil des Abkommens wird Novell die Funktionalität des "Akamaizers" in das Novell Internet Caching System (ICS) und die Novell-Content-Exchange-Lösungen integrieren. Dies ermöglicht die dynamische Umsetzung des Web-Content auf das weltweite Content-Delivery-Netzwerk von Akamai.

Stellenmarkt
  1. freenet Group, Büdelsdorf
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

Die Kombination aus der Caching-Lösung von Novell mit dem Server-Netzwerk von Akamai, derzeit bestehend aus mehr als 4.200 Servern auf der ganzen Welt, soll eine deutlich verbesserte Geschwindigkeit und zuverlässigere Übertragung von Web-Inhalten ermöglichen.

Als Teil der Allianz wird Novell seinen Kunden die Services FreeFlow und FreeFlowStreaming von Akamai zur schnellen und zuverlässigen Übertragung von Multimedia-Inhalten anbieten. Akamai wiederum wird seinen Kunden die integrierten Lösungen der beiden Unternehmen zur Verfügung stellen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69€ (Vergleichspreis 79,99€)
  2. 74,99€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 91,94€)
  3. 134,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  4. 176,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...

Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

    •  /