Abo
  • Services:

Tomorrow - Zahlen über Plan

Schwächeres Wachstum im dritten Quartal

Die Tomorrow Internet AG steigert ihren Umsatz in den ersten neun Monaten ihres Geschäftsjahres um 49 Prozent und verbessert das Ergebnis um 33 Prozent gegenüber Planwerten. Letztendlich bedeutet dies einen Umsatz von 19,5 Millionen DM in den ersten neun Monaten.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit habe man innerhalb der ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres bereits über 90 Prozent der ursprünglich geplanten Umsatzerlöse für das Gesamtjahr 2000 erzielt, so das Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren
  2. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg

Das Ergebnis der ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres verbesserte sich gegenüber der ursprünglichen Planung für diesen Zeitraum um 33 Prozent. So erreicht die Tomorrow Internet AG einen Verlust von 9,6 Millionen DM in diesem Zeitraum.

Für das dritte Quartal 2000 ergibt sich allerdings ein schwächeres Wachstum. Die Umsätze stiegen nur um 38 Prozent gegenüber den zum IPO aufgestellten Planwerten auf 7,3 Millionen DM, als Ergebnis ergibt sich ein Verlust von -3,9 Millionen DM.

Der Vorstand der Tomorrow Internet AG geht in den kommenden Monaten auf Grund des traditionell umsatzstärksten vierten Quartals von weiter steigenden Erlösen aus. Der in diesem Jahr bereits zweimal angehobene Umsatz-Forecast für das Geschäftsjahr 2000 in Höhe von nunmehr 25,3 Millionen DM soll daher übertroffen werden.

Der vollständige Neun-Monatsbericht des laufenden Geschäftsjahres soll am 1. November 2000 im Internet unter www.tomorrow-ag.de veröffentlicht werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /