Abo
  • Services:

Brokat beteiligt sich an Siemens-Tochter Kordoba

Wettbewerbsvorteile durch Kooperation Kordoba-Brokat-SAP

Brokat hat 13 Prozent der Anteile der Kordoba Gesellschaft für Bankensoftware GmbH & Co. KG erworben. Kordoba bleibt mehrheitlich im Besitz der Siemens Business Services GmbH & Co. OHG (SBS). Diese Beteiligung verschafft Brokat Zugang zu einem Kundenstamm von rund 50 Banken, die Software von Kordoba nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Unternehmen bietet eine Bankensoftware-Komplettlösung unter der Bezeichnung Kordoba an. Kordoba ist heute mit ca. 50 Anwendern Marktführer für Banken-Standardsoftware in Deutschland. Zu ihrem Kundkreis zählen Privat- und Regionalbanken sowie Sparkassen, Volks- und Raiffeisenbanken. Die Kordoba KG mit Firmensitz in München wurde 1998 gegründet und beschäftigt heute ca. 130 Mitarbeiter.

Stellenmarkt
  1. Flughafen Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. AKDB, München, Bayreuth

Geplant ist, die Plattform Twister von Brokat für Kordoba-Kunden so anzupassen, dass die bestehenden Hintergrund-Systeme einer Bank an elektronische Kanäle wie Internet und Mobilfunk angebunden werden können.

Zu diesen Hintergrundsystemen zählen etwa Kontokorrentsysteme und Wertpapiersysteme. Der Kaufpreis für die Anteile in Höhe von 14 Millionen DM wird durch die Ausgabe von Brokat-Aktien aus bereits genehmigtem Kapital beglichen. Kordoba erzielte im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 44,1 Millionen Mark.

SBS, Kordoba KG und SAP haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, im Rahmen einer Kooperation Entwicklungsressourcen zu bündeln und zukünftig gemeinsam abzustimmen. Die Kooperation zwischen Brokat, Kordoba und SAP ermöglicht den Kunden einen schnellen Einstieg in den Bereich E-Finance durch die Kopplung der Hintergrundsysteme der Banken mit dem Internet und mobilen Zugangskanälen.

Zu E-Finance zählen beispielsweise E-Banking und E-Brokerage. Gemeinsam werden die Unternehmen den Kunden künftig ein sich ergänzendes Produktspektrum anbieten. Zudem sind paketierte Lösungen für Online-Brokerage und mobile Transaktionen geplant.

"Brokat stärkt durch die Beteiligung an Kordoba sein bankfachliches Know-how", sagte Michael Schumacher, Vorstandsmitglied für den Bereich Financial Systems bei Brokat.

Brokat wurde 1994 gegründet und beschäftigt zurzeit mehr als 1.300 Mitarbeiter in 16 Ländern. Im Kalenderjahr 1999 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 94 Millionen DM. Die Brokat AG hat ihren Sitz in Stuttgart.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /