Abo
  • Services:

Aldi bringt wieder Pentium-III-Notebook und TFT-Displays

DVD-Laufwerk und Lithium-Ionen-Akku

Aldi bringt einmal mehr, wie jedes Jahr ungefähr um die gleiche Zeit, ein Notebook auf den Markt. Sowohl im nördlichen wie im südlichen Aldi-Deutschland können Notebook-Fans für den 18. Oktober die Wecker stellen, um einen der recht preisgünstigen tragbaren Rechner mit 600-MHz-Pentium-III-Prozessor und 13,3-Zoll-TFT-Display zu ergattern.

Artikel veröffentlicht am ,

Das neue Aldi-Notebook
Das neue Aldi-Notebook
Der Prozessor ist mit der Intel-Speed-Step-Technologie für optimierte Akkubetriebszeit ausgestattet. Über die Akkulaufzeiten des Litium-Ionen-Kraftpaketes werden jedoch keinerlei Angaben gemacht.

Inhalt:
  1. Aldi bringt wieder Pentium-III-Notebook und TFT-Displays
  2. Aldi bringt wieder Pentium-III-Notebook und TFT-Displays

Ebenfalls in dem 2,9 Kilogramm schweren silbrigen Gehäuse untergebracht sind ein 8fach-DVD-Laufwerk, das parallel mit dem Diskettenlaufwerk betrieben werden kann. Die Speicherausstattung besteht aus 64 Megabyte SD-RAM, der sich maximal auf 192 MB ausdehnen lässt. Die Festplatte fasst magere 5 Gigabyte.

Für das Bild sorgt neben dem oben erwähnten Display ein 8-MB-3D-AGP-Grafikchip, der von einem 16-Bit-Stereosoundchip unterstützt über zwei integrierte Lautsprecher nebst Mikrofon das Gerät zu einem portablen Multimedia-Kino werden lässt.

Für Erweiterungen stehen zwei PCMCIA-Typ-II-Steckplätze oder ein PCMCIA-Typ-III-Platz zur Verfügung. Der Mauszeiger wird über ein integriertes Touchpad und zwei Tasten über den Bildschirm gejagt.

Aldi bringt wieder Pentium-III-Notebook und TFT-Displays 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  3. 449€

Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

    •  /