• IT-Karriere:
  • Services:

Avogadro - Ex-Microsoftler gründen Internet-Unternehmen

Echtzeit-Kommunikation soll Kunden an Unternehmen und Dienste binden

Einige ehemalige Microsoft-Angestellte, die unter anderem an Windows 95, dem Internet Explorer und dem MSN Messenger mitgewirkt haben, sind gestern offiziell mit ihrem eigenen Internet-Unternehmen Avogadro an den Start gegangen. Das erste Softwareprodukt soll Anbietern dazu verhelfen, ihren Kunden auf verschiedenen stationären oder mobilen Plattformen per Echtzeit-Kommunikation einen direkten Kontakt zu Anbietern verschiedenster Dienste zu ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

An den Start gegangen
An den Start gegangen
Zu den Gründern von Avogadro zählen: Thomas Reardon (CEO), ein Direktionsmitglied des World Wide Web Consortium (W3C) und ehemaliger leitender Angestellter von Microsoft, der am Start des Internet Explorer und an der Definition von Microsofts Internet-Strategien beteiligt war; John Cordell, der einer der Kern-Entwickler des Internet Explorer und MSN Explorer war; Sam McKelvie, der an der Entwicklung der Windows95-Netzwerkarchitektur und des MSN Messenger beteiligt war, sowie Robert Williams, der die Windows95-Modemeinwahl mitentwickelt hat. Weitere Mitglieder des Teams kommen von Internet-Unternehmen wie Marimba, Netscape und Infoseek.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. 360 Grad IT GmbH, München

Die durch Ignition begleitete erste Finanzierungsrunde hat Avogadro mit 7,5 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Zu Avogadros Board of Directors zählen: Rob Glaser, der Gründer und CEO von RealNetworks, Arthur van Hoff, Mit-Erschaffer von Java und CTO von Marimba, Max Metral, Gründer von Firefly, Mike Slade, ehemaliger Chairman und CEO von Starwave (Infoseek), sowie der Cyberpunk-Autor Neal Stephenson.

Außer Informationen zu den beteiligten, mehr oder weniger namhaften Personen hat Avogadro noch nichts Genaues über die Verfügbarkeit und Funktionalität der angekündigten Softwareplattform bekannt gegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 499,99€

Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /