Abo
  • Services:

Drive Image 4 schreibt Images direkt auf CDs

DataKeeper gehört jetzt zum Lieferumfang

Drive Image schreibt den Inhalt von einer oder mehreren Festplatten-Partitionen als Backup in eine Image-Datei. Hieraus repariert man etwa bequem ein verkonfiguriertes Betriebssystem oder restauriert einzelne Dateien. Das PowerQuest-Produkt legt in der vierten Version Image-Dateien jetzt direkt auf CD-Rohlingen oder wiederbeschreibbaren CD-RW-Medien ab.

Artikel veröffentlicht am ,

Drive Image 4
Drive Image 4
Drive Image versteht sich mit CD-Brennern, die an die IDE- oder SCSI-Schnittstelle angeschlossen sind. Laufwerke für FireWire oder den USB-Port kann das Programm nicht ansprechen. Überschreitet die Datenmenge einer Partition die Kapazität eines einzelnen Silberlings, verteilt die Software das Image automatisch auf mehrere Datenträger. Dabei erstellt die Software automatisch bootfähige CDs.

Inhalt:
  1. Drive Image 4 schreibt Images direkt auf CDs
  2. Drive Image 4 schreibt Images direkt auf CDs

Die Software eignet sich auch für die Direktkopie zwischen zwei Festplatten. Praktisch, wenn man einen Rechner mit einer größeren Platte ausstattet: Dann kopiert Drive Image alle Daten in einem Rutsch auf das neue Laufwerk und vergrößert oder verkleinert dabei auf Wunsch gleich die Ziel-Partitionen.

Das bislang separat verkaufte Produkt DataKeeper gehört nun mit zum Lieferumfang von Drive Image 4. Die Zusatz-Software beobachtet Datei-Aktivitäten und legt bei Änderungen selbstständig Backup-Sätze im Hintergrund an. DataKeeper speichert aber nur einzelne Dateien und keine kompletten Partitionen. Für diese Aufgabe legte PowerQuest erstmals einen "Drive Image Scheduler" bei. Dieser legt automatisch zu bestimmten Zeiten neue Image-Dateien an.

Drive Image 4 schreibt Images direkt auf CDs 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€ statt 179,90€
  2. 29,00€ inkl. Versand
  3. (-60%) 7,99€
  4. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)

Folgen Sie uns
       


World of Warcraft Battle for Azeroth - Mitternachtsstream (Golem.de Live)

Der große Start von Battle for Azeroth inklusive seiner Einführungsquest führt uns zu König Anduin nach Dalaran und Lordaeron (episch!). Um Mitternacht starteten wir problemlos in Silithus.

World of Warcraft Battle for Azeroth - Mitternachtsstream (Golem.de Live) Video aufrufen
Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /