Abo
  • Services:
Anzeige

StarOffice liegt jetzt im Quellcode vor

Besseres Office-Paket dank Open Source?

Unter OpenOffice.org stellt Sun jetzt den Quellcode von StarOffice zur Verfügung. Damit stehen nun Software, Schnittstellen und die XML-Dateiformate als Open Source unter der GNU Lesser General Public License (LGPL) und der Sun Industry Standards Source License (SISSL).

Anzeige

Der Code soll ab sofort unter OpenOffice in einem CVS-Bau zur Verfügung stehen. Davon ausgenommen sind die von Drittfirmen realisierten Programmteile wie die Datenbank Adabas D und die Rechtschreibkorrektur.

Sun erhofft sich mit der Freigabe, StarOffice zu einem besseren Produkt werden zu lassen, die Entwicklungszeit zu verkürzen, Portierungen auf diverse Plattformen sowie die Unterstützung möglichst vieler Sprachen zu erreichen. Mit einem offenen XML-basierten Dateiformat hofft Sun zudem einen Standard zu schaffen, der zusammen mit StarOffice auf möglichst vielen Plattformen und Applikationen ein Zuhause findet.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH, Stuttgart
  2. Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt
  3. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)
  4. BASF SE, Ludwigshafen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)
  3. 79,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  2. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  3. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks

  4. Glasfaser

    Telekom beginnt wieder mit FTTH für Haushalte

  5. BMW-Konzept Vision E3 Way

    Das Zweirad hebt ab

  6. Pocket Camp

    Animal Crossing baut auf Smartphones

  7. DFKI

    Forscher proben robotische Planetenerkundung auf der Erde

  8. Microsoft

    Netzteil des Surface Book 2 ist zu schwach

  9. Lösegeld

    Uber verheimlicht Hack von 60 Millionen Kundendaten

  10. Foxconn

    Auszubildende arbeiteten illegal am iPhone X



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  1. Re: Dann nimm halt 200/100

    Steggesepp | 14:06

  2. Re: Sourcecode gehört nicht in die Cloud

    ML82 | 14:05

  3. Re: Dt. Post ist doch günstig im Auslandsversand

    Clown | 14:05

  4. und auf einmal brauchts jeder weil ein anderer...

    darklord007 | 14:05

  5. Konzept erinnert mich an den Radschnellweg Ruhr...

    der-don | 14:05


  1. 14:11

  2. 13:10

  3. 12:40

  4. 12:36

  5. 12:03

  6. 11:44

  7. 10:48

  8. 10:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel