Abo
  • Services:

Kabel New Media und e2 Home entwickeln vernetztes Heim

Breitband-Netz bis zum Kühlschrank

Dem Zuhause der Zukunft widmen sich nun auch e2 Home, ein Joint Venture des Haushaltgeräte-Herstellers Electrolux und des Mobiltelefon-Herstellers Ericsson. Gemeinsam mit Kabel New Media Stockholm entwickelt e2 Home zurzeit einen intelligenten Haushalt von morgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie bereits von anderen Projekten bekannt, sollen in den e2-Home-Haushalten beispielweise Familienmitglieder ihre Eingangstür per Fingerabdruck öffnen können. Die Beleuchtung wird von Sensoren kontrolliert und die Bewohner erhalten je nach Bedarf einen Verkehrslagebericht.

Stellenmarkt
  1. McFIT GMBH, Berlin
  2. HERMA GmbH, Filderstadt-Bonlanden

Das Kommunikationszentrum liegt für e2 Home jedoch in der Küche: Kein Wunder, denn dort steht der bereits fertig entwickelte und bekannte Electrolux Screenfridge - ein Kühlschrank mit integriertem Touch-Screen. Die Bewohner sollen über PC und WAP-Mobiltelefon auf die integrierten Service-Einrichtungen des intelligenten Kühlschranks zugreifen können, um beispielsweise den Joghurt- und Bierfüllstand zu überprüfen.

Zusätzlich sollen die e2-Home-Haushalte den obligatorischen Breitbandanschluss Zugang zum Internet, Fernsehen und Radio bieten. Darüber hinaus wird e2 Home spezielle Dienstleistungen anbieten, die das Leben komfortabler und sicherer machen sollen.

Die Vision vom intelligenten Zuhause der Zukunft wird für Max Gerger, den Vice President e2 Home, deshalb auch durch Schlüsselprinzipien wie Einfachheit, Sicherheit und Service begleitet.



Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    •  /