Abo
  • Services:

Intershop kann Umsatz steigern

34 bis 35 Millionen Euro Umsatz im dritten Quartal

Intershop erwartet für das dritte Quartal 2000 einen Umsatz zwischen 34 und 35 Millionen Euro. Dies entspricht einem Wachstum um rund 200 Prozent im Vergleich zu einem Umsatz von 10,5 Millionen im dritten Quartal 1999. Auch gegenüber dem Umsatz des zweiten Quartals 2000 in Höhe von 32,6 Millionen Euro ergibt sich damit ein Zuwachs. Die Lizenzerlöse sollen voraussichtlich zwischen 19 und 19,5 Millionen Euro liegen.

Artikel veröffentlicht am ,

"Mit dem erwarteten Umsatz hätten wir den Quartalsumsatz zum elften Mal hintereinander gegenüber dem Vorquartal gesteigert beziehungsweise zum vierten Mal hintereinander gegenüber dem Vorjahr mehr als verdreifacht", sagt Finanzvorstand Wilfried Beeck. "Traditionell verzeichnen wir im dritten Quartal eine Abschwächung des Lizenzumsatzwachstums, die vor allem auf die allgemeine Saisonalität in der Softwarebranche in Europa zurückzuführen ist."

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. über duerenhoff GmbH, Mainz

Das Unternehmen erwartet für das dritte Quartal einen Verlust auf Grund außerordentlicher Aufwendungen für eine Werbekampagne in den USA in Höhe von sieben Millionen Euro sowie Aufwendungen im Zusammenhang mit der Akquisition der zwei Technologieunternehmen OWIS und Subotnic, durch die fast 150 Mitarbeiter hinzugekommen sind.

"Als Teil unserer langfristigen Wachstumsstrategie sind diese Investitionen notwendig, um unsere Marktposition für ein weltweites Wachstum in der Zukunft zu stärken", so Wilfried Beeck.

Diese Erwartungen beruhen auf den vorläufigen Quartalsergebnissen, die noch von den Wirtschaftsprüfern bestätigt werden müssen. Intershop will seine endgültigen Quartalsergebnisse Ende Oktober bekannt geben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /