Abo
  • Services:

Norton Ghost 2001 Personal Edition schreibt Images auf CD

Symantec liefert Ghost erstmals in einer Version für Privatanwender

Norton Ghost Personal Edition erstellt Image-Dateien von einer oder mehrerer Festplatten-Partitionen, um daraus etwa im Falle eines fehlerhaften Betriebssystem dieses ohne großen Aufwand wieder in einen lauffähigen Zustand zu versetzen. Das Programm schreibt jetzt auch ohne zusätzliches Brennprogramm auf CD-Rs oder CD-RWs.

Artikel veröffentlicht am ,

Norton Ghost 2001
Norton Ghost 2001
CD-Brenner spricht Norton Ghost über die IDE-, SCSI-Schnittstelle oder den USB-Port an; Laufwerke über FireWire unterstützt diese Version noch nicht. Images, die nicht auf eine CD passen, werden selbstständig auf mehrere Silberlinge verteilt. Auf Wunsch erstellt die Software sogar eine bootfähige CD.

Inhalt:
  1. Norton Ghost 2001 Personal Edition schreibt Images auf CD
  2. Norton Ghost 2001 Personal Edition schreibt Images auf CD

Das Backup-Produkt kopiert Partitionen auch direkt auf eine andere Festplatte. Bekommt ein Rechner zum Beispiel eine größere Festplatte, überträgt man so bequem alle Daten vom alten Laufwerk auf das neue.

Norton Ghost legt Images außer auf CD-Medien auch auf Festplatten, Bandlaufwerken und Wechselmedien (Zip, Jaz, etc.) ab. Dabei lassen sich die Images komprimieren, so dass man wertvollen Speicherplatz auf den Backup-Medien spart. Ein Kennwortschutz verhindert, dass Unbefugte den Inhalt der Image-Dateien einsehen können.

Das Anlegen und Restaurieren von Images geschieht unter DOS, um ein nicht mehr startbares Betriebssystem schnell wiederherstellen zu können. Norton Ghost beherrscht dazu alle verbreiteten Dateisysteme wie FAT, FAT32, HPFS, ext2, NTFS4 und 5.

Norton Ghost 2001 Personal Edition schreibt Images auf CD 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 297,00€ + 4,99€ Versand
  2. (u. a. 480-GB-SSD 59€, 2-TB-SSD 274€, 64-GB-USB3-Stick 10,99€)
  3. (u. a. Cars 1 + 2, Lego Ninjago)
  4. (u. a. Ultra-HD-Blu-ray-Player 159,99€)

Folgen Sie uns
       


Golem.de besucht Pininfarina (Reportage)

Golem.de hat bei Pininfarina in Turin hinter die Kulissen geschaut und sich mit den Designern des Elektrosportwagens PF0 unterhalten.

Golem.de besucht Pininfarina (Reportage) Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /