• IT-Karriere:
  • Services:

Mannesmann veräußert Infostrada an Enel

Kaufpreis liegt bei 12,1 Milliarden Euro

Die Mannesmann AG verkauft ihre Anteile an Infostrada für 12,1 Millionen Euro an Enel S.p.A.

Artikel veröffentlicht am ,

Der für Infostrada zu bezahlende Betrag setzt sich aus einem Kaufpreis von 11 Milliarden Euro und der Übernahme der bei Infostrada vorhandenen Verschuldung von 1,1 Milliarden Euro durch Enel zusammen. Der Kaufpreis wird in Höhe von 5,5 Milliarden Euro in bar, von 2,5 Milliarden Euro durch Anleihen mit einer Laufzeit von einem Jahr und zu 3 Milliarden Euro durch börsennotierte, veräußerliche Anleihen mit einer Laufzeit von drei Jahren bezahlt. Die Anleihen werden von Enel garantiert.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. Stadt Köln, Köln

Der Kaufpreis kann sich auf Grund einer Koppelung an einen bestimmten Aktienindex über einen Zeitraum von neun Monaten um bis zu 0,6 Milliarden Euro erhöhen oder verringern.

Die Vereinbarung steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Aufsichtsrats der Mannesmann AG und der italienischen und europäischen Kartellbehörden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Gopro Hero 9 Black - Test

Ist eine Kamera mit zwei Displays auch doppelt so gut?

Gopro Hero 9 Black - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /