Abo
  • Services:

Neues Acer-Notebook bietet Fingerabdruck-Sensor

Authentifizierung per Fingerabdruck erschwert Daten-Diebstahl

Acer America wird in seinem neuen Travelmate-Notebook 739TLV als einer der ersten Hersteller einen portablen PC mit Fingerabdrucksensor und einer entsprechenden Authentifizierungssoftware anbieten. Der Zugriff auf sensible Daten soll so erschwert bzw. verhindert werden können - die auf gestohlenen Notebooks befindlichen Daten sollen so wesentlich sicherer sein.

Artikel veröffentlicht am ,

739TLV erkennt Finger
739TLV erkennt Finger
Das Notebook kombiniert Veridicoms Halbleiter-Fingerabdrucksensor FPS110 mit der Pre-Boot-Authentifizierungssoftware Veridicom BIOS Extension (VBX) unter Wahrung der vollständigen Kompatibilität mit der Intel Protected Access Architecture (IPAA). Der Sensor ist dabei in die Handauflage des Travelmate-Notebooks integriert. Beim Erscheinen der Login-Aufforderung legt der Benutzer einfach seinen Finger auf den Sensorchip.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Ohne Freigabe durch den Fingerabdruck eines autorisierten Benutzers - es können mehrere verschiedene eingerichtet werden - bootet das Notebook nicht und wird damit unbrauchbar. Auch beim Ausbau der Festplatte eines gestohlenen Travelmate 739TLV verhindert die VBX110-Software das Lesen des verschlüsselten Laufwerks mit einem anderen Rechner und soll damit zusätzliche Sicherheit bieten.

"Die mangelnde Sicherung von Notebook-Computern ist zu einem kostspieligen und vordringlichen Problem geworden, da große Mengen wichtiger unternehmensinterner und persönlicher Daten auf portable Geräte übertragen werden. Sicherheit und Vertraulichkeit haben für uns oberste Priorität", erklärte Arif Maskatia, Vice President of Engineering bei Acer America, in einer Pressemitteilung.

Außerdem mache die Fingerabdrucksensor-Technologie die Verwendung von Passwörtern oder PINs (Personal Identification Numbers) überflüssig, bei denen immer die Gefahr des Missbrauchs oder des Verlustes gegeben ist.

Die weiteren technischen Daten des ab etwa 2.400,- US-Dollar erhältlichen TravelMate 739TLV: 850 MHz Intel Mobile-Pentium-III-Prozessor, 128 MB RAM (max. 512 MB), CD-ROM oder DVD-ROM, Li-Ionen-Akku (max. Betriebsdauer 4,5 Stunden) sowie vorinstalliertes Windows 2000 Professional. Zur Verfügbarkeit in Deutschland gibt es noch keine Angaben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Amazons Fire TV Stick 4K - Test

Im Test konnte uns Amazons Fire TV Stick 4K überzeugen. Vor allem die neu gestaltete Fernbedienung macht die gesamte Nutzung wesentlich komfortabler. Damit ist der Fire TV Stick 4K auch für Nutzer interessant, die noch keinen 4K-Fernseher besitzen. Amazon verkauft den Fire TV Stick 4K für 60 Euro.

Amazons Fire TV Stick 4K - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /