Abo
  • Services:
Anzeige

Neues Acer-Notebook bietet Fingerabdruck-Sensor

Authentifizierung per Fingerabdruck erschwert Daten-Diebstahl

Acer America wird in seinem neuen Travelmate-Notebook 739TLV als einer der ersten Hersteller einen portablen PC mit Fingerabdrucksensor und einer entsprechenden Authentifizierungssoftware anbieten. Der Zugriff auf sensible Daten soll so erschwert bzw. verhindert werden können - die auf gestohlenen Notebooks befindlichen Daten sollen so wesentlich sicherer sein.

Anzeige

739TLV erkennt Finger
739TLV erkennt Finger
Das Notebook kombiniert Veridicoms Halbleiter-Fingerabdrucksensor FPS110 mit der Pre-Boot-Authentifizierungssoftware Veridicom BIOS Extension (VBX) unter Wahrung der vollständigen Kompatibilität mit der Intel Protected Access Architecture (IPAA). Der Sensor ist dabei in die Handauflage des Travelmate-Notebooks integriert. Beim Erscheinen der Login-Aufforderung legt der Benutzer einfach seinen Finger auf den Sensorchip.

Ohne Freigabe durch den Fingerabdruck eines autorisierten Benutzers - es können mehrere verschiedene eingerichtet werden - bootet das Notebook nicht und wird damit unbrauchbar. Auch beim Ausbau der Festplatte eines gestohlenen Travelmate 739TLV verhindert die VBX110-Software das Lesen des verschlüsselten Laufwerks mit einem anderen Rechner und soll damit zusätzliche Sicherheit bieten.

"Die mangelnde Sicherung von Notebook-Computern ist zu einem kostspieligen und vordringlichen Problem geworden, da große Mengen wichtiger unternehmensinterner und persönlicher Daten auf portable Geräte übertragen werden. Sicherheit und Vertraulichkeit haben für uns oberste Priorität", erklärte Arif Maskatia, Vice President of Engineering bei Acer America, in einer Pressemitteilung.

Außerdem mache die Fingerabdrucksensor-Technologie die Verwendung von Passwörtern oder PINs (Personal Identification Numbers) überflüssig, bei denen immer die Gefahr des Missbrauchs oder des Verlustes gegeben ist.

Die weiteren technischen Daten des ab etwa 2.400,- US-Dollar erhältlichen TravelMate 739TLV: 850 MHz Intel Mobile-Pentium-III-Prozessor, 128 MB RAM (max. 512 MB), CD-ROM oder DVD-ROM, Li-Ionen-Akku (max. Betriebsdauer 4,5 Stunden) sowie vorinstalliertes Windows 2000 Professional. Zur Verfügbarkeit in Deutschland gibt es noch keine Angaben.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  2. NEVARIS Bausoftware GmbH, deutschlandweit
  3. Max Weishaupt GmbH, Schwendi
  4. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,00€ USK 18
  2. 49,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  2. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet
  3. Pinnacle Ridge Asus aktualisiert Mainboard für Ryzen 2000

Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  2. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"
  3. Glasfaser Telekom weitet FTTH-Pilotprojekt auf vier Orte aus

Hightech im Haushalt: Der Bügel-Battle fällt leider aus
Hightech im Haushalt
Der Bügel-Battle fällt leider aus
  1. Smart Home Hardwareteams von Nest und Google werden zusammengeführt
  2. Lingufino Sprachgesteuerter Kobold kuschelt auch mit Datenschützern
  3. Apple Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  1. Re: 24 Milliarden Euro für Deutschland alleine.

    cuthbert34 | 08:22

  2. Falscher Ansatz: Es müssen neue Infrastruktur...

    KnutRider | 08:17

  3. Re: schlechter Artikel - völlig falsch interpretiert!

    AllDayPiano | 08:10

  4. Re: Geht doch auch mit alter Hardware...

    sidmos6581 | 06:46

  5. Re: Kupfer ist besser als eine Antenne

    wire-less | 06:41


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel