LinuxWorldExpo - Frankfurt im Zeichen des Pinguins

Kernel 2.4.0 soll im Dezember erscheinen

Zum ersten Mal fand vom 5. bis 7. Oktober die LinuxWorldExpo in Frankfurt am Main statt, die laut den Veranstaltern der größte europäische Linux-Event ist. Zudem konnte die Kongressmesse mit einem besonderen Highlight aufwarten: Linux-Erfinder Linus Torvalds gab sich die Ehre.

Artikel veröffentlicht am ,

Torvalds, der laut eigenem Bekunden ungern langweilige Reden hält, fühlte sich lediglich bei der Verleihung des Linux Community Awards und bei einer Podiumsdiskussion mit einer Reihe von Mitgliedern der Linux-Community sichtlich wohl.

Die eigentlichen Neuigkeiten der LinuxWorldExpo lagen aber eher im Detail, denn neben SAPs Ankündigung, die SAP DB unter GPL zu stellen, hielten sich die beteiligten Unternehmen mit großen Ankündigungen weitestgehend zurück. Es gab jedoch trotzdem einige Neuheiten:

Kernel 2.4.0:
Nach dem langersehnten und eigentlich für den Herbst dieses Jahres geplanten Release des Kernel 2.4.0 gefragt, stellte Linus Torvalds dessen Fertigstellung in einem Zeitraum von etwa zwei Monaten in Aussicht. Wenn alles glatt gehe, könne das Final Release bereits Anfang Dezember erfolgen, aber spätestens Ende des Jahres sei es so weit, hofft Torvalds.

KDE 2.0:
Ähnlich heiß erwartet wie der neue Kernel ist das Final Release des Desktops KDE 2.0, das derzeit in einer recht stabilen Final Beta, Codename Kandidat, vorliegt, Neues gab es hier nicht. Dennoch standen die KDE-Entwickler im Mittelpunkt und hatten Grund zum Jubeln, sie erhielten den Linux Commuity Award, mit dem eine europäische Gruppe oder Einzelperson ausgezeichnet werden sollte, die sich besonders um Linux verdient gemacht hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
LinuxWorldExpo - Frankfurt im Zeichen des Pinguins 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

  2. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  3. Übernahme: Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um
    Übernahme
    Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um

    Die US-Regierung sieht Twitter als Wiederholungstäter bei Datenschutzverstößen und Elon Musk will sich das Geld für die Übernahme nun anders besorgen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindstar (u. a. Palit RTX 3050 Dual 319€, MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ und be quiet! Shadow Rock Slim 2 29€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) • Viewsonic-Monitore günstiger • Alternate (u. a. Razer Tetra 12€) • Marvel's Avengers PS4 9,99€ • Sharkoon Light² 200 21,99€ [Werbung]
    •  /