• IT-Karriere:
  • Services:

eKabel kauft 65 Prozent des hessischen Kabelnetzes

Ausbau zum Multimedianetz für TV, Internet und Telefon

eKabel Hessen, ein Firmenkonsortium internationaler Investoren, hat 65 Prozent der Anteile am Breitbandkabelnetz in Hessen von der Deutschen Telekom AG übernommen und wird ab sofort auch das operative Geschäft leiten.

Artikel veröffentlicht am ,

Das hessische Kabelnetz erreicht aktuell 1,8 Millionen Haushalte, von denen 1,3 Millionen ihren Anschluss aktiv nutzen. Derzeit können über das 450-MHz-Kabel insgesamt 33 analoge TV-Kanäle, 36 Radioprogramme und eine Reihe von digitalen Fernsehprogrammen empfangen werden.

Stellenmarkt
  1. DER PUNKT GmbH - Agentur für Design & Lösung, Karlsruhe
  2. Deutsche Post IT Services GmbH, Bonn

eKabel plant, das Kabel zu einem 862-MHz-Glasfasernetz mit Rückkanal aufzurüsten, um den Kunden in Zukunft Multimediadienstleistungen neben den üblichen Radio- und TV-Diensten anbieten zu können. Dazu gehören neben Internet auch Telefonieangebote.

Auch im TV-Bereich könnte sich durch die Modernisierung einiges ändern: Video on demand, Near video on demand oder digitales Pay-per-view können dann angeboten werden.

Der geplante Internetzugang bietet Datenübertragungsraten bis zu 50 MB pro Sekunde (Mbps) und ist damit deutlich schneller als heutige Technologien wie ISDN oder ADSL.

Paralleler Betrieb von Internet und Telefon, Zugangsmöglichkeiten über PC oder über das TV-Gerät, Multimedia-Anwendungen, Multiplayer-Spiele, alle Möglichkeiten des Homeshoppings und E-Commerce sowie die klassischen Internet-Provider-Dienstleistungen wie Web-Hosting oder multiple E-Mail-Anschlüsse werden weitere Eigenschaften des zukünftigen Internetanschlusses bei eKabel sein.

Der Ausbau des Netzes wird noch in diesem Jahr beginnen. Bereits im Januar sollen laut eKabel die ersten Kunden in Hessen neue Dienstleistungen nutzen können. Die flächendeckende Aufrüstung des Kabels in ganz Hessen soll innerhalb der nächsten drei Jahre erfolgen.

Über die Preise der einzelnen Dienste hat sich eKabel bislang nicht geäußert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (aktuell u. a. The Long Journey Home für 2,50€, Transport Fever für 7,50€, Shenmue 3 für 15...
  2. 3,90€
  3. 17,99

Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3060 - Test

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060 (theoretisch).

Geforce RTX 3060 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /