• IT-Karriere:
  • Services:

Linux-PDA VR3+ auf der LinuxWorld in Frankfurt vorgestellt

Agenda beginnt mit der Auslieferung im Dezember

Auf der gerade in Frankfurt stattfindenden LinuxWorld zeigt Agenda Computing den Linux-PDA Agenda VR3+ erstmals in Deutschland, den ein 66 MHz schneller MIPS-Prozessor antreibt. Als Betriebssystem kommt Linux VR zum Einsatz. Als Speicher stehen dem VR3+ 8 MB RAM sowie 4 MB RAM separater Flash-Speicher zur Verfügung, als Stromquelle dienen zwei AAA-Batterien.

Artikel veröffentlicht am ,

Agenda VR3+ mit Dockingstation
Agenda VR3+ mit Dockingstation
Per Stift steuert man den VR3+ über ein berührungsempfindliches LC-Display mit 16 Graustufen, wie man es von Palm-PDAs oder Windows-CE-Handhelds kennt. Die Texteingabe erfolgt dabei wahlweise über eine virtuelle Tastatur oder per Handschriftenerkennung. Letztere nutzt, anders als Palm oder Windows CE, das gesamte Displayfeld für die Eingabe.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

Der Linux-PDA erledigt alle wichtigen Organizer-Funktionen, wie Terminplanung, Adressverwaltung, Aufgabenplanung und Notizverwaltung. Über die QuickSync-Software gleicht er die Daten wahlweise mit einem Linux-Desktop oder einem Windows-PC über Microsoft Outlook ab. Eine passende Dockingstation zum Anschluss an den Desktop-Rechner gehört zum Lieferumfang. Wer möchte, verwendet die eingebaute IR-Schnittstelle zum Datenaustausch. Als weitere Anschlüsse bietet der VR3+ einen RS232-Anschluss sowie einen Mikrofon-Eingang. Die Steuerung des Gerätes erleichtern sieben Hardware-Tasten. Außerdem gehört Fax-Empfang sowie Netzwerk- und Terminalsoftware zum Lieferumfang.

Der Agenda VR3+ soll ab Dezember für knapp 580,- DM verfügbar sein. Bestellungen sind ausschließlich über die Agenda-Homepage möglich, die jetzt schon Vorbestellungen annimmt. Ein Vertrieb über den Einzelhandel ist nicht vorgesehen. Eine externe Tastatur ist dann als Zubehör erhältlich.

Für die Zukunft sind weitere Geräte in verschiedenen Ausbaustufen geplant: Ein preiswerterer Agenda VR3, der für etwa 465,- DM auch 8 MB RAM, jedoch nur 2 MB RAM Flash-Speicher bereitstellt, soll im Frühjahr nächsten Jahres erscheinen. Zur CeBIT 2001 läutet der Agenda VR5 eine zweite Produktlinie ein. Diese unterscheidet sich von der VR3-Linie durch einen wiederaufladbaren Lithium-Ionen-Akku, ein größeres Flash-RAM und ein solides Metallgehäuse.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 319€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Die Brücke: Das Finale für 14,97€, Killjoys: Space Bounty Hunters - finale Staffel für...
  3. (aktuell u. a. E-Sport-Shop mit Angeboten zu Acer Nitro 5, Omen 15, Razer Blade Stealth 13 und...
  4. (u. a. Alphacool NexXxos ST30 240mm Radiator für 38,49€, Alphacool NexXxos XT45 360mm XFlow...

Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 10 Pro - Test

Das Mi 10 Pro ist Xiaomis jüngstes Top-Smartphone. Im Test überzeugt vor allem die Kamera.

Xiaomi Mi 10 Pro - Test Video aufrufen
    •  /