Abo
  • Services:

Klimmt: E-Commerce fordert Verkehrspolitik und Logistik

Expertenkommission zur Erforschung der Verkehrs-Auswirkungen eingesetzt

Bundesverkehrsminister Reinhard Klimmt hat mit Spitzenvertretern von Industrie, Verkehrswirtschaft und Gewerkschaften die Auswirkungen neuer Informations- und Kommunikationstechniken (IuK) auf das Verkehrsaufkommen und die Schaffung von Arbeitsplätzen im Verkehrssektor diskutiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Beteiligten des Spitzengesprächs stimmten mit Minister Klimmt darin überein, dass die zunehmende Nutzung neuer Informations- und Kommunikationstechnologien den Verkehrsbereich auf Grund veränderter Verteilverkehre und Lieferströme vor neue Herausforderungen stellt. Internet und E-Commerce bieten nach Ansicht der Experten jedoch gleichzeitig Chancen für die Bewältigung des erwarteten Verkehrswachstums und für die Schaffung neuer Arbeitsplätze im Verkehrsbereich.

Stellenmarkt
  1. Klinkhammer Intralogistics GmbH, Nürnberg
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße

Klimmt sagte, dass sich die Gelegenheit bietet, mit Hilfe innovativer Systeme und Verfahren der Logistik und der Telematik die Chancen des elektronischen Handels optimal zu nutzen und mögliche Auswirkungen auf das Verkehrswachstum gering zu halten.

Der Verkehrsminister betonte, dass zu erwarten ist, dass durch den E-Commerceboom auch neue qualifizierte Arbeitsplätze entstehen.

Die große Bandbreite der Prognosen über den zukünftigen Umsatz im elektronischen Handel mache es erforderlich, die weitere Entwicklung genau zu beobachten und die Auswirkungen zu konkretisieren. Die Teilnehmer des Spitzengesprächs kamen daher überein, eine Monitoring-Gruppe "Die Bedeutung neuer IuK-Technik für Verkehr und Arbeitsplätze" einzusetzen.

Aufgabe der Experten-Gruppe wird es sein, die derzeit noch unsicheren Datengrundlagen zu verbessern und die Bedeutung neuer Informations- und Kommunikationstechnologien für Verkehrsaufkommen und innovative Arbeitsplätze im Verkehrsbereich vertieft zu analysieren.

"Insbesondere im Bereich der Telematik haben wir mit dieser Form einer Public-Private-Partnership in den vergangenen Jahren gute Erfahrungen gemacht", erläuterte Klimmt und unterstrich, dass die Arbeit der Monitoring-Gruppe Teil der Gesamtstrategie der Bundesregierung zur Förderung neuer Informations- und Kommunikationstechnologien sei.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. 20,99€ - Release 07.11.
  4. (-80%) 3,99€

Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

    •  /