Abo
  • Services:

Spieletest: Deep Fighter - Unterwasser-Abenteuer

Inoffizielle Fortsetzung von Subculture

Vor etwas mehr als zwei Jahren machten die Criterion-Studios mit dem U-Boot Spektakel Subculture auf sich aufmerksam, da die phänomenale 3D-Grafik zu diesem Zeitpunkt beinahe konkurrenzlos war und auch das Gameplay durch eine gelungene Kombination aus Action und Handel zu überzeugen wusste. Mit Deep Fighter kann man nun erneut in die Tiefen des Meeres abtauchen.

Artikel veröffentlicht am ,

Deep Fighter
Deep Fighter
In der Zukunft hat sich das Menschengeschlecht auf dem Meeresboden wohnhaft eingerichtet. Nun drohen allerdings tiefgreifende Veränderungen, das Ökosystem zu zerstören und die bisherige Behausung unwirtlich zu machen. Um das eigene Volk zu retten gilt es nun, einen anderen Platz zum Überleben zu finden und das sensible Gleichgewicht der Natur dabei nicht durcheinanderzubringen.

Inhalt:
  1. Spieletest: Deep Fighter - Unterwasser-Abenteuer
  2. Spieletest: Deep Fighter - Unterwasser-Abenteuer

Screenshot #1
Screenshot #1
Die Hintergrundgeschichte wird in Zwischensequenzen erzählt, die allerdings auf Grund der unfreiwillig komischen Mimik der menschlichen Darsteller ein wenig dilettantisch wirken. Das Spielprinzip ist ähnlich wie bei Subculture angesiedelt: In einem futuristischen Unterwasserboot muss man Rohstoffe ausfindig machen und einsammeln, Gegnerscharen ausschalten und kleinere Aufgaben erfüllen.

Spieletest: Deep Fighter - Unterwasser-Abenteuer 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote

Folgen Sie uns
       


Apple iPhone Xr - Test

Das iPhone Xr kostet 300 Euro weniger als das iPhone Xs, bietet aber das gleiche SoC und viele andere Ausstattungsmerkmale des teureren Modells. Unterschiede gibt es bei der Kamera und dem Display: Das iPhone Xr hat keine Dualkamera und anstelle eines OLED-Bildschirms kommt ein LCD zum Einsatz.

Apple iPhone Xr - Test Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /