Abo
  • Services:

Bildschirmspiegel vergrößert Monitorbild auf 30 Zoll

Für Spiele und Präsentationen entwickelt

Der Berliner Hersteller TVCM bietet einen Bildschirmspiegel, mit dem sich das Bild herkömmlicher Monitore oder Fernseher preiswert auf eine beachtliche Bild-Diagonale von 30 Zoll aufpumpen lässt. Der bisher nur in kleinen Stückzahlen erhältliche "TV-Cinema-Mirror" eignet sich für Monitore mit 15-, 17- oder 19-Zoll-Bildröhren und wurde insbesondere für Spiele und Präsentationen entwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,

TVCM-Bildschirmspiegel
TVCM-Bildschirmspiegel
Das Bild des Monitors, der vom Betrachter weg zeigt, wird dabei spiegelverkehrt (durch einfache Umpolung) auf den metallischen TVCM-Spiegel projiziert und dadurch auf eine Fläche mit einer Diagonale von etwa 30 Zoll vergrößert. Durch die schwache Krümmung des TVCM-Spiegels entsteht allerdings eine leichte Bildkrümmung, die den Einsatz auf die genannten Bereiche beschränkt und für z.B. Profi-Grafiker eher ungeeignet ist.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. abilex GmbH, Berlin

Der TVCM-Spiegel steht auf einem zugehörigen computergrauen Rollwagen (58 x 42 x 47 cm) unter dem Schreibtisch, der nach hinten abgeschirmt ist und rückseitige Monitor-Strahlung abfangen soll. Laut Hersteller bekommt damit der Anwender wesentlich weniger Strahlung ab als bei herkömmlicher Nutzung seines Monitors. Da der TVCM-Spiegel keinen Strom benötigt und keine Abwärme erzeugt, soll er zudem ein ökonomischeres Arbeiten ermöglichen als beispielsweise ein 21-Zoll-Monitor.

Der TV-Cinema-Mirror von TVCM ist derzeit im Web exklusiv bei order8.com für 750,- DM (inkl. Versand) in kleinen Stückzahlen erhältlich. Eine Anleitung zum Umpolen des Bildschirms liegt ebenfalls bei.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 5€
  3. (-80%) 3,99€
  4. 19,99€

Folgen Sie uns
       


Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test

Wir haben vier komplett kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel getestet. Mit dabei sind Apples Airpods, Boses Soundsport Free, Ankers Zolo Liberty Plus sowie Googles Pixel Buds. Dabei bewerteten wir die Klangqualität, den Tragekomfort und die Akkulaufzeit sowie den allgemeinen Umgang mit den Stöpseln.

Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
    Ryzen 7 2700X im Test
    AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

    Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
    2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
    3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

    Physik: Maserlicht aus Diamant
    Physik
    Maserlicht aus Diamant

    Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
    Von Dirk Eidemüller

    1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
    2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
    3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

      •  /