Abo
  • Services:
Anzeige

Hilfe für Start-ups - Berlincubate verschenkt eine AG

Sechs Gründer erhalten ein Zuhause, Büroräume und Starthilfe

Der Ein-Firmen-Inkubator Berlincubate, ein Projekt verschiedener Start-up-Macher, einem Business Angel und einer Agentur, will einem Team motivierter Gründer jetzt die Chance ihres Lebens geben. Berlincubate stellt im Berliner Bezirk Friedrichshain Büroräume, Infrastruktur, Wohnung sowie garantiertes Gehalt und Beratung in PR, Marketing und Unternehmensführung bereit - bis zum 12. November 2000 können sich alle, die in diesem Umfeld gründen wollen, bewerben.

Anzeige

In einem deutschlandweiten Auswahlverfahren soll jeder die Möglichkeit haben, "mitten in Berlin mit fünf anderen den Traum von der eigenen Firma wahr werden zu lassen", so Berlincubate in einer Pressemitteilung. Dabei steht die Bildung eines starken Teams im Vordergrund.

Los geht es am 21. November 2000. Die Vorleistungen sind dabei ein behutsamer Start ins Unternehmertum, bei dem man gemeinsam einen Businessplan erarbeitet. Durch die räumliche Nähe fließt in den Inkubator das Know-how zweier bereits existierender Internetprojekte ein: Idealo.com und berlin*startup werden gemeinsam mit Friends & Sons und Doublespace den jungen Gründern zur Seite stehen.

Sponsoren dieses Inkubators sind u.a. Fujitsu-Siemens, Investitionsbank Berlin, ORACLE Deutschland GmbH, Munte Bau Braunschweig und Prisma Projektentwicklung. Die Schirmherrschaft hat der Berliner Senator für Wirtschaft, Wolfgang Branoner, übernommen.

Die auserwählten Unternehmensgründer dürfen allerdings nicht öffentlichkeitsscheu sein, denn jeder auf der Welt wird an der Geschichte der max. sechs Jungunternehmer teilhaben können. Im Internet sollen auf www.berlincubate.com die Story einer transparenten Firma und eine neue Vision der Aktionärsdemokratie geschrieben werden. Jeden Tag berichten die Gründer im Tagebuchstil im Internet über ihre Erfahrungen. Letztlich kann jeder im Netz als Aktionär selbst an diesem Meilenstein der Unternehmensgeschichte in Deutschland teilhaben.

"Durch Berlincubate wird der richtige Weg in die Selbstständigkeit in einer noch nie da gewesenen Transparenz und Realitätsnähe gezeigt. Das ist der Berliner Weg der Gründung", so Berlincubate vollmundig.

Bewerben können sich alle Interessierten per Mail: bewerbung@berlincubate.com oder per Post bei Berlincubate, Chausseestraße 32, 10115 Berlin. Wenn bereits Businesspläne vorhanden sind und diese möglicherweise in Berlin umgesetzt werden sollen, dann sollten sie den Bewerbungsunterlagen beigefügt werden, wobei Berlincubate Vertraulichkeit garantiert.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Stuttgart
  4. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Köln, Bochum


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Destiny 2 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       

  1. Echo Show vs. Fire HD 10 im Test

    Alexa, zeig's mir!

  2. Apple

    Teure Lederhülle für iPhone X deckt Mikrofon ab

  3. Notruf

    Siri ruft unnötig die Feuerwehr

  4. Netzneutralität

    US-Behörde FCC will Internetprovidern alles erlauben

  5. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  6. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  7. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  8. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  9. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  10. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus 5T im Test: Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
Oneplus 5T im Test
Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Sicherheitsrisiko Oneplus-Smartphones kommen mit eingebautem Root-Zugang
  3. Smartphone-Hersteller Oneplus will Datensammlung einschränken

Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

  1. Re: Die Lösung liegt auf der Hand!

    sodom1234 | 08:47

  2. Re: Generelles Problem

    AnDieLatte | 08:46

  3. Re: Warum wieder ein Eigenweg und kein GBM?

    Bigfoo29 | 08:46

  4. Re: Tesla rasiert alle weg

    Gamma Ray Burst | 08:45

  5. Re: Erinnert mich an meine Ausbildung...

    nycalx | 08:44


  1. 08:55

  2. 07:41

  3. 07:30

  4. 07:12

  5. 17:45

  6. 17:20

  7. 17:06

  8. 16:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel