Abo
  • IT-Karriere:

Westfalia verkauft Reisemobile übers Internet

Kunden können ihr Reisemobil am Bildschirm zusammenstellen und kaufen

Die Westfalia Van Conversion verkauft ab sofort Mercedes-Benz-Reisemobile direkt übers Internet. Pünktlich zum Caravan-Salon 2000 in Düsseldorf startet der Freizeit- und Reisemobil-Hersteller, an dem DaimlerChrysler mit 49 Prozent beteiligt ist, unter www.westfalia-van.de mit einem umfassenden Service-Angebot ins Internet.

Artikel veröffentlicht am ,

Westfalia Vans
Westfalia Vans
Unter der Adresse können sich die Kunden ihr individuelles Reisemobil am Bildschirm zusammenstellen und kaufen. Die Auslieferung des Reise- und Freizeitmobils erfolgt entweder im Werk Rheda-Wiedenbrück oder direkt beim Kunden.

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin Tiergarten

Dr. Rolf Bartke, Leiter des Geschäftsbereichs Mercedes-Benz Transporter bei DaimlerChrysler: "Mit der Westfalia Van Conversion wollen wir auf einem überschaubaren Feld wichtige Erfahrungen im E-Commerce sammeln, die dem gesamten Konzern Nutzen bringen. Reisemobile sind besonders interessant, weil sie sich genau an der Schnittstelle zwischen Personenwagen und Nutzfahrzeug befinden und wir auf beiden Gebieten profitieren."

Abgesehen von klassischen Informationen, wie allgemeinen Zahlen und Hintergründen zum Unternehmen oder einer Produktübersicht, bietet die Webpage der Westfalia Van Conversion ein vielfältiges Service-Angebot. So können Interessenten auch eine Probefahrt mit einem Freizeitmobil buchen und über E-Mail das Help-Desk des Herstellers befragen.

Zudem kann jeder Besitzer eines Freizeit- oder Reisemobils kostenlos sein Gebrauchtfahrzeug zum Verkauf über die Westfalia-Websites anbieten.

Ein Forum zum Gedankenaustausch zwischen Westfalia-Besitzern ist nach Angaben der Betreiber ebenfalls fest geplant. Westfalia-Clubs können außerdem kostenlos ihre Veranstaltungstermine auf der Internetseite der Van Conversion präsentieren. Tipps zur Routenplanung, zu Campingplätzen und freien Stellplätzen runden das Angebot ab.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€
  2. 344,00€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Mercedes EQC probegefahren

Wie schlägt sich der neue EQC von Mercedes im Vergleich mit anderen Elektroautos? Golem.de hat das SUV in der Umgebung von Stuttgart Probe gefahren.

Mercedes EQC probegefahren Video aufrufen
Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
    Smarte Wecker im Test
    Unter den Blinden ist der Einäugige König

    Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

    Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
    Schienenverkehr
    Die Bahn hat wieder eine Vision

    Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
    Eine Analyse von Caspar Schwietering

    1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
    2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
    3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

      •  /