• IT-Karriere:
  • Services:

Planet Project - weltweit größte Umfrage-Aktion im Internet

Meinungen, Ansichten und Visionen

Mit dem Planet Project startet die weltgrößte Umfrage-Aktion im Internet. Vier Tage lang - vom 15. bis zum 18. November - haben Menschen rund um die Welt Gelegenheit, Ansichten und Meinungen zu unterschiedlichen Themen zu äußern und ihre Antworten im Internet mit denen anderer Teilnehmer zu vergleichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Planet Project
Planet Project
Wer am Planet Project teilnehmen will, kann vom 15. bis 18. November die Internet-Homepage www.planetproject.org aufrufen und dort seine Ansichten zu unterschiedlichen Themen - von Religion und Gesellschaft über Gesundheit, Familie und Erziehung bis hin zu den scheinbar belanglosen Dingen des Alltags - äußern. Es wird mit mehreren Millionen Teilnehmern weltweit gerechnet. Die Website ist bereits ab dem 4. Oktober zugänglich. Sie bietet bis zum Start der Umfrage am 15. November umfassende Informationen sowie die Möglichkeit, sich vorab zur Teilnahme anzumelden.

Stellenmarkt
  1. persona service AG & Co. KG, Unna
  2. 360 Grad IT GmbH, München

Einer globalen Dimension soll das Planet Project durch acht Sprachen gerecht werden, in denen die Umfrage durchgeführt wird: Englisch, Deutsch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch, Japanisch und Chinesisch. Insgesamt erwarten die Teilnehmer des Planet Project acht Themengebiete mit jeweils 20 Fragen. Jeder entscheidet selbst, ob er die Fragen zu nur einem, mehreren oder allen Bereichen beantworten möchte.

Wenn der digitale Fragebogen zu einem Themengebiet ausgefüllt ist, können die Teilnehmer ihre Antworten auf der Website sofort mit denen anderer Teilnehmer aus aller Welt vergleichen - geordnet nach Herkunft, Alter und Geschlecht.

Alle Daten werden in "Mission Control", dem technischen Herzstück des Planet Project in Santa Clara, Kalifornien, zentral erfasst und dort von Mitarbeitern des Meinungsforschungsinstituts Harris Interactive ausgewertet. Produziert wird das Planet Project von Rick Smolan.

Wer selbst keinen Zugang zum Internet hat, kann trotzdem am Planet Project teilnehmen: Mit tragbaren Mini-Computern ausgerüstet, sollen weltweit Tausende von freiwilligen Helfern und 3Com-Mitarbeitern, die zu den Mitinitiatoren des Projekts zählen, als so genannte "Planet Pollster" (engl. Poll = Umfrage) in entlegene Gegenden und auf belebte Plätze in Großstädten ausschwärmen, um dort Interviews zu führen und die Antworten direkt an die Zentrale des Planet Project in Kalifornien weiterzuleiten.

Speziell für Schüler gibt es unter der Internet-Adresse http://students.planetproject.de eine separate Umfrage im Rahmen des Planet Project, die ebenfalls in acht Sprachen verfügbar ist. Die Fragen hierfür hat ein 20-köpfiges internationales Schülerkomittee bestimmt. Die genannte Website enthält auch ein pädagogisches Activity Kit für Lehrer, das es ihnen ermöglichen soll, die Umfrage in den Unterricht in Fächern wie Sozialkunde, Geschichte, Religion, Erdkunde und Fremdsprachen zu integrieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 105€ (Bestpreis)
  2. (u. a. LG OLED55CX9LA 120Hz für 1.359€, Samsung Galaxy A51 128GB für 245€)

Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben 2020-2021

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben 2020-2021 Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /