Abo
  • Services:

Planet Project - weltweit größte Umfrage-Aktion im Internet

Meinungen, Ansichten und Visionen

Mit dem Planet Project startet die weltgrößte Umfrage-Aktion im Internet. Vier Tage lang - vom 15. bis zum 18. November - haben Menschen rund um die Welt Gelegenheit, Ansichten und Meinungen zu unterschiedlichen Themen zu äußern und ihre Antworten im Internet mit denen anderer Teilnehmer zu vergleichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Planet Project
Planet Project
Wer am Planet Project teilnehmen will, kann vom 15. bis 18. November die Internet-Homepage www.planetproject.org aufrufen und dort seine Ansichten zu unterschiedlichen Themen - von Religion und Gesellschaft über Gesundheit, Familie und Erziehung bis hin zu den scheinbar belanglosen Dingen des Alltags - äußern. Es wird mit mehreren Millionen Teilnehmern weltweit gerechnet. Die Website ist bereits ab dem 4. Oktober zugänglich. Sie bietet bis zum Start der Umfrage am 15. November umfassende Informationen sowie die Möglichkeit, sich vorab zur Teilnahme anzumelden.

Stellenmarkt
  1. ELAXY | CREALOGIX, Jever, Puchheim bei München, Stuttgart
  2. SIZ GmbH, Bonn

Einer globalen Dimension soll das Planet Project durch acht Sprachen gerecht werden, in denen die Umfrage durchgeführt wird: Englisch, Deutsch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch, Japanisch und Chinesisch. Insgesamt erwarten die Teilnehmer des Planet Project acht Themengebiete mit jeweils 20 Fragen. Jeder entscheidet selbst, ob er die Fragen zu nur einem, mehreren oder allen Bereichen beantworten möchte.

Wenn der digitale Fragebogen zu einem Themengebiet ausgefüllt ist, können die Teilnehmer ihre Antworten auf der Website sofort mit denen anderer Teilnehmer aus aller Welt vergleichen - geordnet nach Herkunft, Alter und Geschlecht.

Alle Daten werden in "Mission Control", dem technischen Herzstück des Planet Project in Santa Clara, Kalifornien, zentral erfasst und dort von Mitarbeitern des Meinungsforschungsinstituts Harris Interactive ausgewertet. Produziert wird das Planet Project von Rick Smolan.

Wer selbst keinen Zugang zum Internet hat, kann trotzdem am Planet Project teilnehmen: Mit tragbaren Mini-Computern ausgerüstet, sollen weltweit Tausende von freiwilligen Helfern und 3Com-Mitarbeitern, die zu den Mitinitiatoren des Projekts zählen, als so genannte "Planet Pollster" (engl. Poll = Umfrage) in entlegene Gegenden und auf belebte Plätze in Großstädten ausschwärmen, um dort Interviews zu führen und die Antworten direkt an die Zentrale des Planet Project in Kalifornien weiterzuleiten.

Speziell für Schüler gibt es unter der Internet-Adresse http://students.planetproject.de eine separate Umfrage im Rahmen des Planet Project, die ebenfalls in acht Sprachen verfügbar ist. Die Fragen hierfür hat ein 20-köpfiges internationales Schülerkomittee bestimmt. Die genannte Website enthält auch ein pädagogisches Activity Kit für Lehrer, das es ihnen ermöglichen soll, die Umfrage in den Unterricht in Fächern wie Sozialkunde, Geschichte, Religion, Erdkunde und Fremdsprachen zu integrieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    •  /