• IT-Karriere:
  • Services:

Start-ups suchen Mitarbeiter zumeist im Freundeskreis

82 Prozent rekrutieren Personal auf Grund persönlicher Kontakte

Internet-Start-ups vertrauen bei der Personalsuche überwiegend auf ihre persönlichen Kontakte. 82 Prozent der Dot-com-Gründer suchen nach einer für das Wirtschaftsmagazin Bizz durchgeführten Studie der Münchner Unternehmensberatung Bain demzufolge neue Mitarbeiter vor allem in ihrem Freundes- und Bekanntenkreis.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie das Heft weiter berichtet, spielen klassische Stellenanzeigen in Tageszeitungen und Headhunter bei der Mitarbeitersuche von Internet-Start-ups nur eine untergeordnete Rolle. Während 42 Prozent Stellenmärkte und Anzeigen im Internet nutzen, schalten nur 30 Prozent Stellenanzeigen in Printmedien und lediglich 25 Prozent setzen einen Headhunter ein.

Stellenmarkt
  1. NOVENTI HealthCare GmbH, München, Aschheim (Home-Office möglich)
  2. Fiducia & GAD IT AG, Karlsruhe, Münster

Die vielversprechendsten von Bain befragten E-Business-Unternehmen - ob B2C-, B2B- oder Internet-Softwarefirmen - wollen ihre Mitarbeiterzahl bis zum Jahresende im Vergleich zum ersten Quartal 2000 verdoppeln.

An zweiter Stelle folgen nach den persönlichen Kontakten die Online-Medien: Sie werden vor allem bei der Suche nach IT-Spezialisten eingesetzt. Umstritten ist der Nutzen von Headhuntern: Während ein Viertel der Befragten auf sie schwört, hat ein erheblicher Teil der Internet-Start-ups ausgesprochen schlechte Erfahrungen damit gemacht.

Die Unternehmensberatung Bain beschäftigt derzeit weltweit 2.500 Mitarbeiter. Bei Bain München (Eröffnung 1982) sind derzeit 180 Mitarbeiter, im Züricher Büro 40 Mitarbeiter beschäftigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 105€ (Bestpreis)
  2. (u. a. LG OLED55CX9LA 120Hz für 1.359€, Samsung Galaxy A51 128GB für 245€)

Folgen Sie uns
       


VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview

Wir haben uns mit dem Präsidenten der VideoLAN-Nonprofit-Organisation unterhalten.

VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /