Abo
  • Services:

Start-ups suchen Mitarbeiter zumeist im Freundeskreis

82 Prozent rekrutieren Personal auf Grund persönlicher Kontakte

Internet-Start-ups vertrauen bei der Personalsuche überwiegend auf ihre persönlichen Kontakte. 82 Prozent der Dot-com-Gründer suchen nach einer für das Wirtschaftsmagazin Bizz durchgeführten Studie der Münchner Unternehmensberatung Bain demzufolge neue Mitarbeiter vor allem in ihrem Freundes- und Bekanntenkreis.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie das Heft weiter berichtet, spielen klassische Stellenanzeigen in Tageszeitungen und Headhunter bei der Mitarbeitersuche von Internet-Start-ups nur eine untergeordnete Rolle. Während 42 Prozent Stellenmärkte und Anzeigen im Internet nutzen, schalten nur 30 Prozent Stellenanzeigen in Printmedien und lediglich 25 Prozent setzen einen Headhunter ein.

Stellenmarkt
  1. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München
  2. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Darmstadt

Die vielversprechendsten von Bain befragten E-Business-Unternehmen - ob B2C-, B2B- oder Internet-Softwarefirmen - wollen ihre Mitarbeiterzahl bis zum Jahresende im Vergleich zum ersten Quartal 2000 verdoppeln.

An zweiter Stelle folgen nach den persönlichen Kontakten die Online-Medien: Sie werden vor allem bei der Suche nach IT-Spezialisten eingesetzt. Umstritten ist der Nutzen von Headhuntern: Während ein Viertel der Befragten auf sie schwört, hat ein erheblicher Teil der Internet-Start-ups ausgesprochen schlechte Erfahrungen damit gemacht.

Die Unternehmensberatung Bain beschäftigt derzeit weltweit 2.500 Mitarbeiter. Bei Bain München (Eröffnung 1982) sind derzeit 180 Mitarbeiter, im Züricher Büro 40 Mitarbeiter beschäftigt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Garmin im Hands on: Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation
Garmin im Hands on
Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Selbst das kleinste Modell der Fenix 5 von Garmin verfügt in der neuen Plus-Version über 16 GByte statt über 64 MByte internem Speicher. Der wird für Musik und Offlinekarten mit frischen Ideen genutzt - Golem.de hat die Sportuhren im Hands on ausprobiert.


    Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
    Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
    Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

    In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
    2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
    3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

    Youtube Music im Test: Neuer Musikstreamingdienst ist unfertig, hat aber Potenzial
    Youtube Music im Test
    Neuer Musikstreamingdienst ist unfertig, hat aber Potenzial

    Play Musik hat Google nicht den erhofften Erfolg gebracht. Nun versucht es der Anbieter mit einer Neuausrichtung und integriert die Inhalte des Musikstreamingdienstes in Youtube. Wir sind beim Ausprobieren von Youtube Music auf sonderbare Beschränkungen gestoßen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Spotify-Konkurrent Youtube Music startet Gratis-Musikstreaming in Deutschland

      •  /