• IT-Karriere:
  • Services:

Mattel findet Käufer für The Learning Company

Etwa 350 Mitarbeiter werden entlassen

Der Spielzeughersteller Mattel hat nach langem Suchen in der Gores Technology Group einen Abnehmer für die finanziell stark angeschlagene The Learning Company gefunden. Mattel hatte das Unternehmen erst im letzten Jahr zum Preis von etwa 3,5 Milliarden Dollar übernommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mattel erhält als Gegenleistung kein Geld, sondern das Recht, an eventuellen zukünftigen Gewinnen der Learning Company zu partizipieren - im ungünstigsten Fall wird somit überhaupt kein Kaufpreis gezahlt. Durch den Verkauf entsteht Mattel zusätzlich ein Verlust nach Steuern von 430 Millionen US-Dollar. Infolgedessen werden etwa 350 Mitarbeiter entlassen, was etwa 10 Prozent der gesamten Belegschaft entspricht.

Nach dem Erwerb der Learning Company im Mai letzten Jahres hatte der Wert der Mattel-Aktien von 26 US-Dollar auf 12 US-Dollar abgenommen. Mattel suchte daher bereits seit April dieses Jahres einen Käufer für das verlustbringende Unternehmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Peloton - Fazit

Im Video stellt Golem.de-Redakteur Peter Steinlechner das Bike+ von Peloton vor. Mit dem Spinning-Rad können Sportler fast schon ein eigenes Fitnessstudio in ihrer Wohnung einrichten.

Peloton - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /