Abo
  • Services:

Umfrage: Die meisten kaufen Bücher lieber offline

US-amerikanische Umfrage zeigt Hoffnungsschimmer für Buchläden

Nach einer Umfrage, die von BookExpo America und der Verlegerzeitung Publishers Weekly durchgeführt wurde, planen die meisten Amerikaner weiterhin, Bücher in Buchläden und nicht im Internet zu kaufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ungefähr 90 Prozent der über tausend Befragten wollen auch weiterhin ihre Bücher im Buchladen kaufen, wohingegen nur zehn Prozent glauben, künftig ihre Bücher nur noch online zu kaufen.

Stellenmarkt
  1. VIRES Simulationstechnologie GmbH, Bad Aibling
  2. PARI GmbH, Starnberg, Weilheim

Ungefähr 57 Prozent der Befragten hatten im vergangenen Jahr online Bücher gekauft. Die Umfrage war allerdings nicht repräsentativ, sondern wurde online durchgeführt.

Dennoch sollten die Online-Buchhändler die Flinte nicht ins Korn werfen: Immerhin waren acht von zehn Onlinekunden mit ihrem Kauf zufrieden und 82 Prozent planen auch weiterhin, Bücher online zu kaufen.

Obwohl die meisten Befragten das Internet als Einkaufsquelle für Bücher akzeptieren, wollen immer noch 72 Prozent einen Teil der Bücher offline in traditionellen Buchläden und -ketten kaufen.

E-Books stehen jedoch praktisch nicht auf den Wunschzetteln der Verbraucher. 70 Prozent planen im nächsten halben Jahr keine Anschaffung eines E-Book-Lesegerätes. Immerhin kennen zwei Drittel E-Books. 84 Prozent davon erwarten, dass die elektronische Variante des Buches billiger ist als die gedruckte.

Die komplette Consumer Book Buying Studie 2000 soll im Oktober für 50 Dollar bei Cahners Research erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)
  2. 119,90€
  3. 23,99€
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Dirt Rally 2.0 angespielt

In Köln konnten wir das nahezu fertige Dirt Rally 2.0 ausführlich anspielen und mit den Entwicklern reden.

Dirt Rally 2.0 angespielt Video aufrufen
Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

    •  /