Abo
  • Services:

Umfrage: Die meisten kaufen Bücher lieber offline

US-amerikanische Umfrage zeigt Hoffnungsschimmer für Buchläden

Nach einer Umfrage, die von BookExpo America und der Verlegerzeitung Publishers Weekly durchgeführt wurde, planen die meisten Amerikaner weiterhin, Bücher in Buchläden und nicht im Internet zu kaufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ungefähr 90 Prozent der über tausend Befragten wollen auch weiterhin ihre Bücher im Buchladen kaufen, wohingegen nur zehn Prozent glauben, künftig ihre Bücher nur noch online zu kaufen.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Johannes KIEHL KG, Odelzhausen

Ungefähr 57 Prozent der Befragten hatten im vergangenen Jahr online Bücher gekauft. Die Umfrage war allerdings nicht repräsentativ, sondern wurde online durchgeführt.

Dennoch sollten die Online-Buchhändler die Flinte nicht ins Korn werfen: Immerhin waren acht von zehn Onlinekunden mit ihrem Kauf zufrieden und 82 Prozent planen auch weiterhin, Bücher online zu kaufen.

Obwohl die meisten Befragten das Internet als Einkaufsquelle für Bücher akzeptieren, wollen immer noch 72 Prozent einen Teil der Bücher offline in traditionellen Buchläden und -ketten kaufen.

E-Books stehen jedoch praktisch nicht auf den Wunschzetteln der Verbraucher. 70 Prozent planen im nächsten halben Jahr keine Anschaffung eines E-Book-Lesegerätes. Immerhin kennen zwei Drittel E-Books. 84 Prozent davon erwarten, dass die elektronische Variante des Buches billiger ist als die gedruckte.

Die komplette Consumer Book Buying Studie 2000 soll im Oktober für 50 Dollar bei Cahners Research erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. 39,99€ statt 59,99€

Folgen Sie uns
       


Nokia 7 Plus - Fazit

Das Nokia 7 Plus ist HMD Globals neues Smartphone der gehobenen Mittelklasse. Das Gerät überzeugt im Test von Golem.de durch eine gute Dualkamera, einen flotten Prozessor und Android One - was schnelle Updates durch Google verspricht.

Nokia 7 Plus - Fazit Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Pillars of Eternity 2 im Test: Fantasy unter Palmen
Pillars of Eternity 2 im Test
Fantasy unter Palmen

Ein klassisches PC-Rollenspiel in der Art von Baldur's Gate, aber in einem karibisch angehauchten Szenario mit Piraten und Segelschiffen: Pillars of Eternity 2 entpuppt sich im Test als spannendes Abenteuer mit viel Flair.
Ein Test von Peter Steinlechner


    Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    Leserumfrage
    Wie sollen wir Golem.de erweitern?

    In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

    1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
    3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

      •  /