Abo
  • Services:

Siemens: 700 Millionen Dollar für Brasiliens Mobilfunk

Marktanteil von 25 Prozent angestrebt

Der Siemens-Bereich Information and Communication Mobile (ICM) will im Mobilfunksektor neue Märkte in Lateinamerika erschließen und investiert zunächst in Brasilien 700 Millionen Dollar in die dortige Mobilfunk-Infrastruktur. Mit mehr als 170 Millionen Einwohnern gilt Brasilien als der größte potenzielle Markt für Mobile Business in Lateinamerika.

Artikel veröffentlicht am ,

Rudi Lamprecht, Vorsitzender des Bereichsvorstands von ICM, betonte auf einer Pressekonferenz in São Paulo, dass Siemens zu einem der führenden GSM-Anbieter in Lateinamerika werden soll. Das Investitionsprogramm zur Ausweitung der Marktposition in Lateinamerika beginnt im größten Flächenstaat des Kontinents. Innerhalb von drei Jahren will Siemens in Brasilien etwa 1.000 neue Arbeitsplätze schaffen und führender Lieferant für GSM-Technik mit einem Marktanteil von 25 Prozent werden.

Stellenmarkt
  1. GoDaddy, Hürth
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Siemens ICM ist bereits heute in Chile, Venezuela, Argentinien, Kolumbien und Mexiko vertreten. In Brasilien ist Siemens größter deutscher Investor für Telekommunikation und durch Fertigungsstätten, Entwicklungs-, Forschungs- und Schulungscenter sowie Experten für Service, Entwicklung und Implementierung von Projekten vor Ort.

Derzeit nutzen rund 12 Prozent der 500 Millionen Einwohner Lateinamerikas Mobiltelefone und Mobilfunkdienste, davon allein 19 Millionen in Brasilien. Dies entspricht einer Marktdurchdringung von circa 11 Prozent. "Im Hinblick auf die europäische Marktdurchdringung von durchschnittlich 45 Prozent sehen wir ein exzellentes Wachstumspotenzial für den lateinamerikanischen Markt", so Lamprecht.

Mit mehr als 140 Mobilnetz-Betreibern in über 70 Ländern läuft nach Angaben des Unternehmens jedes dritte GSM-Telefonat weltweit über Siemens-Technik.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 116,75€ + Versand
  3. bei Caseking kaufen

Folgen Sie uns
       


Pillars of Eternity 2 - Fazit

Das Entwicklerstudio Obsidian hat sich für Pillars of Eternity 2 ein unverbrauchtes Szenario gesucht. Im Fazit zeigen wir Spielszenen aus dem Baldur's-Gate-mäßigen Rollenspiel, das wirkt, als handele es in der Karibik.

Pillars of Eternity 2 - Fazit Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

    •  /